Haltung als Selbstzweck, Erfolgsfans, Antihaltung uvm.: Die Antilopen Gang im Interview mit Niko

Drei Jahre nach ihrem letzten Album „Anarchie und Alltag“ meldet sich die Antilopen Gang am 24. Januar 2020 mit ihrem neuen Werk „Abbruch Abbruch“ zurück. Zwar gab es zwischendurch das Soloalbum „Reflexionen aus dem beschönigten Leben“ von Danger Dan, die Solo EP „Aber der Abgrund“ von Koljah und diverse Konzerte, aber keinen neuen gemeinsamen Output.

Niko traf sich mit der Gang um unter anderem zu bereden ob der Erfolg der letzten Platte eher beflügelt oder lähmt, wie sie zu Erfolgsfans stehen und warum sie die Tragödie um NMZS jetzt nochmal in dem Song „2013“ verarbeiten. Diese und andere Themen erwarten euch in der neusten Folge von Niko knows …

Antilopen Gang in den sozialen Netzwerken:

►Facebook: http://www.facebook.com/antilopengang  
►Twitter: http://twitter.com/antilopengang
►Instagram: http://www.instagram.com/antilopengang

Niko in den sozialen Netzwerken:

https://www.instagram.com/nikobackspin/
https://www.facebook.com/nikobackspin/
https://twitter.com/nikobackspin

The following two tabs change content below.
Ich hatte irre Visionen, während ich schlief: »Als wären nur noch Dope MCs im Radio aktiv!«. Hip-Hop ist wie Pizza, auch schlecht noch recht beliebt. Aber was auch immer ich anpranger' Ich bleib' doch nur Dein Handlanger, weil, ich lebe diesen Blödsinn und geh' darin auf wie Lötzinn! Du musst Hip-Hop lieben als wärst du immer nur Fan geblieben.

1 Comment

  1. Anna Freund

    24. Januar 2020 at 23:51

    Sehr gutes Interview wie ich finde. Grund dafür sind die wirklich guten Antworten auf teilweise provokante und mich persönlich nervende, weil sich wiederholend, Fragen und Andeutungen wie zbsp der nun gewollten oder nicht gewollten „Antihaltung“. Aber diese Fragen waren es, die das Gespräch mal etwas tiefer werden ließen. Völlig verwirrend war für mich der Ansatz der „schlechten Laune“. Wie Danger Dan dann am Ende des Themas sagt, geben mir die Jungs und deren Musik schon immer Kraft und erst recht gute Laune. Und das eben weil man womöglich an einer Utopie festhält. Wie auch immer und ganz im Ernst, danke Jungs für alles!

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.