Auf dem Weg Richtung Fame – Nanik und Zino unterwegs

unterwegs

Yo Deutschrap,
wie sieht eigentlich so eine Produktionsphase aus? Klar. Der erfahrene Hase hat in diversen Interviews hier und da schon mal einen Studiorundgang, einen Videodreh von etablierten Künstlern gesehen. Aber wie sieht das ganze aus, wenn man das alles das allererste Mal macht?
Ich war quasi von Null auf dabei, war mit den vorletztjährigen #Raptags-Gewinner Nanik unterwegs und habe ihn auf den verschiedenen Etappen der Produktionsphase seiner noch jungen Karriere begleitet. Zuerst waren wir im Studio von TrueBusyness, danach bei Interviewterminen, einen Tag später beim Videodreh zu der ersten Single von Naniks Debütalbum „Ünal“ und nach einer kurzen Pause beim #Raptags-Finale 2016. Da haben übrigens erstmalig zwei Künstler gewonnen – nämlich Gianni Suave und Infinit, die Nanik als Sieger beerben und die ich eventuell nächstes Jahr zu ähnlichen Terminen begleiten werde.
Falls ihr euch also schon immer gefragt habt wie sowas aussieht – schaut das Video.

Bisher erschien schon das Musikvideo zu dem „Intro“ von Naniks Debütalbum. Darüber hinaus ist auch die gesamte Tracklist schon veröffentlicht. Bestellen könnt ihr „Ünal“, welches am 3. März erscheint, hier.

The following two tabs change content below.
Moin! Aachener, der irgendwas mit Medien studiert, ungern über sich in der Dritten Person schreibt und fest zu BACKSPIN gehört. Kopf ist kaputt, aber Beitrag is nice, wa.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.