Youtube-Star JuliensBlog wegen Volksverhetzung verurteilt

Am Mittwoch wurde der Youtuber Julien vom Amtsgerichtgericht Tecklenburg (NRW) wegen Volksverhetzung verurteilt.

Letztes Jahr im Mai hatte der Blogger in einem seiner Videos bezüglich des damaligen Bahnstreiks die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) beleidigt. In diesem Beitrag hatte er sich auf den Holocaust bezogen und verlangte unter anderem „die Vergasung der Zugführer“.

Es ist allgemein bekannt, dass der Youtube-Blogger gewöhnlich kein Blatt vor den Mund nimmt. Diese Mal aber ging es dem Gericht in Tecklenburg zu weit. Wie Der Spiegel berichtete, verurteilte der Richter JuliensBlog zu acht Monaten mit einer Bewährungsfrist von drei Jahren. Die Westfälischen Nachrichten dagegen sprachen von einer zweimonatigen Haftstrafe. Neben der Geldauflage von 15.ooo € muss der Youtuber auch die Kosten des Verfahrens tragen.

Hier könnt ihr euch nochmal die provokante Stelle anschauen:

The following two tabs change content below.
iz da!

Neueste Artikel von Sarah (alle ansehen)

Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.