WOO HAH: Berlin-A’dam-Tilburg-Berlin (Part 2)

#NationalLampoonsChristmasVacation

Wie kleine Kinder auf den Weihnachtsmann freuten wir uns aufs Frohe Festival #WOOHAH. Dann war das Gejamme [sic] groß: Future, nennen wir ihnen Atlanta Claus, sagte ab. Und dann auch noch dieser Mac Miller. Für alle trapped-in-the-90s-Ninjas: Das ist nicht der, der auf Viva moderierte, sondern der, der the funkyman himself Lord Finesse „beklaut“ hat. Aber die Kids lieben ihn…

Die Macher vom Woo Hah blieben tiefenentspannt wie Cheech & Chong: Mac Miller und Future wurden, wie die Turtles-Pizza-Crew befand, adäquat ersetzt: Schoolboy Q und Vic Mensa.

Klar, die Sache mit Future nervte etwas, aber Saïd dachte sich: Ain’t No Future In Yo Frontin. Und sich zu ärgern, wäre nutzlos und kindisch, Big Daddy.

#Rapolitikbarometer

Schoolboy Q und Vic Mensa gehört laut repräsentativer TDE-Umfrage des ZDF mittelfristig die Zukunft. (’93 Til Infinity-Exkurs: Mit dem dritten sieht man besser #HieroYAll).

10% der befragten deutschen Rapfans wünschen sich, dass der Hoover-Crip aus Los Angeles von der Party For Peace (die Blau-Roten) zukünftig eine wichtigere Rolle spielt. Beim Wunderkind aus Chiraq wünschen sich dies sogar 25%. Jeweils 30% gaben an, beide nicht zu kennen. Davon 70% fragten: „Sind das die, die Beef mit Fler haben?“

Saïd wiederum fragte sich: „Vic Mensa, ist das nicht der Kollege von Chance The Rapper? Acid Rain? Oder doch eher Hustensaft?“ #WickMensa #LeanOnMe

 

#NoCollegeDropout

Dann hielt Saïd den Fler-auf-dem-Index-Finger in die imaginäre Luft der Windy City und dachte nach: „Schoolboy Q und Vic Mensa, das passt ja eigentlich wie Faust (Emoji) aufs Auge (Emoji) – Happy #WorldEmojiDay! – vorausgesetzt, die Schule hat eine Mensa… ansonsten hätten die College Boyz oder U-N-I für den Black Hippy einspringen sollen. Ist albern, aber so denkt halt Saïd.

#LeMondeEstAVous

Hubert kann irgendwie Gedanken lesen. Denn während Vince #1 und Vince #2 sich eine holländische Milka holten (#muh), und Monica Belle-Gucci Cut Killer, der oben am Fenster „Sound of da Police“ mit „Origineel Amsterdams“ von der Osdorp Posse „Tulpen aus Amsterdam“ mixte, meinte Hubert: „Yo Saïd, du Hengst, Rap braucht kein Abitur! Aber auf dem Klo gerade fragte mich ein alter Mann namens Grunwalsky, ob ich an Gott glaube. Ich weiß es nicht. Aber als ich im Knast war, da hatten die ein Buch da stand, dass Gott keine Frau sein kann. Weil es dann die ganzen Kriege nicht geben würde. Weil es nicht in der Natur von einem Flittchen liegt…“

#IMakePizzaDoughButDontCallMeDoughboy


Ice Cube – Check Yo Self von laffranchi

Saïd: „Hubert, du bist Hubert und nicht Doughboy. Du immer mit deinen Knastgeschichten. Hör auf! Du bist ein freier Mann. The World is Yours, Hubert Montana.“ Hubert: „Ja, sorry, falscher Film, sorry Manolo, äh, Saïd, ich wollte was anderes erzählen. Im Knast hatten wir so einen Kurs, da hat der Lehrer, ein Moslem, mir erzählt, dass man heute gar kein Abitur mehr braucht, um auf die Hochschule zu gehen…Saïd, was ich sagen will, du kannst dein Master machen, wenn du willst. Aber lese die Bücher nicht für die Profs, sondern für dich.“ Dann ging Hubert in den nächsten Phone-Shop (der einzige Ort in der Tulpenstadt, wo die Leute nicht einfach nur herzlich sind) und klaute sich eine Flasche Rémy Martin … s/o Fetty Wap, Remy Boyz, Jigga, Omar Epps, Fat Joe und Papoose

#AllTheWayUp

#IUsedToReadWordUpMagazine

So, liebe Kollegen, bevor dieser Text seinen Flair komplett verliert und #Kreuzworträtselrap-mäßig entgleist wie Eschede oder vor Amsterdam endet wie Enschede: Die Euro Turtles Pizza Crew ist gut ausgestattet (#VanDemLeihen) in Viet’dam angekommen, während im Radio „The Greatest Story Never Told“ lief und der Star-Host aus Suriname über Afrika Bambaataa philosophierte #NoPhono

Vince #1 meinte: „Ich liebe den Geruch von frischem Weed am Nachmittag!“ Vince #2 so: „Malerisch wie Michelangelo!“ Hubert so: „Ho Ha He! Dick van Burik! #Pause… Hertha BSC!“ Saïd so: „Worüber redet ihr?“ Monica Bell-Gucci so: „Saïd, texte mich nicht zu, du nervst langsam wie Shredder!“ Kurze Stille. Nur die Grachten plätschern. Der Old Amsterdam duftet. Das Weed im Coffee Shop um die Ecke dampft. Weit entfernt von der sauberen, pitoresken Innenstadt setzt sich ein Shore-Junk einen leisen Schuss. Und in einem Moment des Innehaltens stellen die fünf Euro-Wavy-Ninjas (#FreeMaxB s/o S.A.S. Eurogang) verblüfft fest: Die Vietkong lieben Johan Cruyff. Und ver’dam nochmal: Deutsche. Was sie nicht verstehen ist #Brexit.

Ich bin raus wie Rabauke bei Fettes Brot und das eigentliche Thema, Woo Hah Festival, kommt dann im 3. oder spätestens im 4. Teil… #NerdigByNature #DerPrinzAusWarnemunda #RIPBIG #RIPHeavyD #ExcuseMyFrenchMontana

The following two tabs change content below.

Seiten: 1 2

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.