BACKSPIN Recap: Das solltet ihr nicht verpasst haben

Montag

Black Eyed Peas –  „Street Livin“

Die legendäre Combo aus den Staaten melden sich nach einer gefühlten Ewigkeit, beeindruckend zurück. Politisch wie selten, setzt sich die Crew unter anderem mit Polizeigewalt, den amerikanischen Strafvollzug, und den Einwanderungsgesetzten unter Trump auseinander. Soundtechnisch, minimalistisch gehalten mit angenehmen Blasinstrumenten Elementen. Auch für das Video sind  Will.i.am, Apl.De.Ap und Taboo verantwortlich.

Eminem – „Chloraseptic Remix“

Em rechnet mit seinen Kritikern nach „Revival“ ab. Es wird sogar behauptet, dass einige Zeilen direkt an das ehemalige Slaughterhouse Mitglied Joe Budden gerichtet sind. Der hatte Eminem’s Album in seinem Podcast kritisiert. Bizarre, ehemaliges D12 Member reagierte auf Joe Budden’s Kritik und griff ihn über Twitter an, auch Beef King 50 Cent schaltete sich ein und tat es Bizarre gleich. Für den Remix selber, holte sich Em Unterstützung von 2Chainz und Presher.

Chima Ede – „Sand EP“

Vergangenen Montag veröffentlichte Chima Ede aus dem Nichts seine EP „Sand“. Ohne Werbung, ohne Vorankündigung erschien auf den gängigen Streamingplattformen ein Paket, bestehend aus fünf Songs. Als Featuregast tritt lediglich Chimperator-Neuling OG Keemo auf.  Eine Videoauskopplung zum atmosphärischen Werk des Berliners gab es trotz nicht vorhandener Promophase. Im One-Take-Clip philosophiert Chima über eine „Heile Welt“.

Mit freundlicher Unterstützung von Lukas G. und Sabrina.

The following two tabs change content below.
Orginaler Pottboi! Ich liebe das 45er Areal, doch hass‘ mich nicht. Ich komm‘ vorerst nicht zurück zu dir.

Seiten: 1 2 3 4 5

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.