Dillon Cooper schaut Videos von Fler, Yung Hurn, Miami Yacine und vielen mehr

Video #7: Yung Hurn & Rin – “Bianco”

Dein erster Eindruck?

Er fing grade erst an zu rappen, dabei läuft das Video schon fast  eineinhalb Minuten. Ein langes Intro… Aber das klingt cool. Der Beat und der Refrain erinnern mich an Bone Thugs-N-Harmony

„Der Scheiß ist weiß“, summt Dillon die Hook  erstaunlich Präzise nach.

Das ist wirklich catchy, gefällt mir. 

Trifft das Instrumental deinen Geschmack?

Das mag ich auch. Shoutout an den Produzenten, zollt ihnen mehr Respekt!

Video #8: Shindy – “Roli”

Jetzt kommen wir zu einem der bekanntesten und einflussreichsten Rappern in Deutschland. 

Dillon sieht lediglich das Vorschaubild. 

Das ist Shindy.

Genau, du kennst ihn bereits?

Ja, ich habe viele Freunde, die mir neue Musik zeigen. Shindy macht gute Musik. Das erste Mal habe ich von Shindy gehört als ein deutscher Kumpel von mir, der in Paris lebt, ihn mir zeigte. Jedoch war ich in den letzten Jahren oft in Europa und wenn ich als Rapper nichts mitbekommen würde von einem Künstler wie Shindy, würde irgendetwas schief laufen. 

Er selber sagte, dass dieser Beat an ihn und Drake geschickt wurde. Zum Glück für ihn, entschied sich Drake nicht für diesen und Shindy konnte ihn auf seinem Album platzieren. 

Ernsthaft? Nicht schlecht. Liebe Grüße an Shindy. „Holla at me!“

Video #9: Fler ft. Sentino – “Unterwegs”

Das kommt mir bekannt vor.

Was sagst du zum Video? Fler ist bekannt dafür sich immer etwas Besonderes für die visuelle Umsetzung seiner Songs zu überlegen.

Das Video ist dope. Vor allem die Farben und die Rapper gehen gut ab. Gefällt mir! So sollten gute Nächte in Berlin aussehen.

Die ganze Aufmachung des Videos, wie die Rapper sich bewegen und der Sound, erinnert an Videos, die man aus den Vereinigten Staaten kennt, oder nicht?

Das kann man so nicht sagen. Überall wo man auf der Welt hinguckt, machen Leute auf eine ähnliche Art und Weise Musik. Heutzutage kann man gar nicht mehr sagen, von wo welcher Trend kommt. Wir lassen uns von überall beeinflussen seit dem es das Internet gibt. Über das Netz verbreiten sich die Dinge so schnell, dass keiner mehr wirklich nachvollziehen kann, wo welche Entwicklung begann.

Video #10: Bonez MC & Raf Camora ft. Maxwell – “Ohne mein Team”

Die Gruppe haben wir eben schon teilweise gesehen. Im letzten Jahr veröffentlichte ihr Leader zusammen mit einem anderen Künstler ein Dancehall Album.

Er sieht so aus, als ob er einen Backflip versuchen würde.

Maxwell gelingt der Salto.

Krass, er hat es geschafft. Den Song kenn ich, den habe ich letztens im Club gehört. Ende des letzten Sommers war ich in Frankreich und in Hamburg im Club und in beiden lief dieses Lied und die Crowd hat gefeiert. Dope!

Das ist sehr gut möglich. Das dazugehörige Album gehört zu den erfolgreichsten des letzen Jahres.

Gratulation! Das Video ist auch irre. Die scheinen eine gute Zeit zu haben. Ich verstehe kein Wort, wäre aber jetzt gerne mit den Jungs im Video und hätte Spaß. Mit seinen Freunden und ein paar hübschen Frauen im Sommerurlaub sein, was gibt es Besseres? Danke fürs zeigen, das lade ich mir gleich auf mein Handy.

Video #11: Miami Yacine – “Kokaina”

Das ist das meistgeklickte Deutschrapvideo aus dem letzten Jahr. Vielleicht erkennst du einen der Jungs wieder?

Oh ja, er – zeigt auf Zuna – war in einem der letzten Videos, stimmts? Auch hier haben sie wieder schöne Drohnenflüge.

Was sagst du zum Beat?

Der klingt stark. Ich höre, dass da 808s runter liegen, die leider bei diesen Kopfhörern nicht ganz durchkommen. 

Worüber meinst du spricht er?

Kokain, oder nicht?

Ja, so heißt auch der Song.

Er hat die „Keys“ und die Moves. Trägt er da einen Gucci-Sombrero? Das ist echt gut. „Holla at your boy Coop for the remix! “

Nach diesen Videos, wie ist dein Fazit? What about Deutschrap?!

Das ist Rap, verstehst du? „As long as something got flow, it will go! “ Ganz egal in welcher Sprache du rappst, ob ich es verstehe oder nicht, Flow ist das A und O. Das ist für mich Rap. Mit dem Beat spielen und alles was dazu gehört. 

Was waren deine Favoriten?

Schwer zu sagen. Aber Shindy hat mir mit seinem Song „Rolli“ sehr gut gefallen. „Nie ohne mein Team“ hat Spaß gemacht. Kool Savas hat mich auch wieder beeindruckt. Wie heiß nochmal das Video mit den besonders cineastischen Aufnahmen? Genau, Marteria, der war auch toll. Aber eigentlich war alles sehr dope. Danke dir fürs Zeigen!

 

 

The following two tabs change content below.
Moin! Aachener, der irgendwas mit Medien macht, ungern über sich in der Dritten Person schreibt und fest zu BACKSPIN gehört. Kopf ist kaputt, aber Beitrag is nice, wa.

Seiten: 1 2

1 Comment

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.