Dillon Cooper schaut Videos von Fler, Yung Hurn, Miami Yacine und vielen mehr

In unserem Format „What about Deutschrap!?“ zeigen wir internationalen Hip-Hoppern Musikvideos aus dem deutschsprachigen Raum und fangen ihre ersten Eindrücke ein. Zuletzt präsentierten wir Logic und Dope D.O.D. die Musik aus unserer lokalen Szene.

What about Deutschrap, Dillon Cooper!?

 Während seines Tourstops in Hamburg hatten wir die Gelegenheit Dillon Cooper einige deutsche Rapvideos zu zeigen. Der Rapper aus Brooklyn ist jedoch trotz seiner Heimat jenseits des Atlantiks besser mit der deutschen Rapszene vertraut, als wir uns erhofft hätten. In Deutschland ist er vor allem für seine Zusammenarbeit mit Sido bekannt. Wie diese Kollaboration zustande kam, was er von Autotune und generell deutscher Rapmusik hält, erfahrt ihr in unserem Gespräch.

Video #1: Sido ft. Dillon Cooper – „Ackan“

Das Video habe ich ja noch nie gesehen. Was ist das?

Natürlich wurdest du schon oft auf dieses Video angesprochen, jedoch ist es dennoch ein gutes Beispiel um das Format einzuläuten. Weißt du noch wie der Track entstanden ist?

Na klar. Das ist wohl die Frage, die ich am häufigsten gestellt bekomme. Also zuerst haben wir auf Twitter geschrieben. Sido arbeitete damals an seinem neuen Album und wollte einen Song mit mir aufnehmen. Den Song haben wir dann in Thailand recorded. Ein paar Monate später kam er nach New York und wir drehten in meinem Viertel das Video. Es ist ein Hit geworden, der mit einer goldenen Schallplatte belohnt wurde.

Das Video steht auf YouTube bei über Elf Millionen Aufrufen.

Auch Grüße an Desue. Er ist ein sehr starker Produzent.

Video #2: Kool Savas – „Matrix“

Der nächste Künstler, den wir dir zeigen, gilt als King des deutschen Raps.

(Das Video läuft noch nicht.)

Ist das Kool Savas?

Ja. Worüber glaubst du redet er?

Schwer zu sagen. Das Videokonzept lässt auf verschiedene Inhalte schließen, dass kenne ich selber von meinen Videos. Aber hier sehen wir einen verrückten Professor und das Video hat echt schöne Farben. Vielleicht haut er einfach nur auf die Kacke? Die Drums und Snare sind hart. Klingt irre. Auch seine Reimpattern und Wörter klingen dope. Shoutouts an den Produzenten und den Regisseur. Schönes Videokonzept mit starkem Instrumental.

Das nächste Video ist etwas komplett anderes.

Video #3: Marteria – „Welt der Wunder“

(Das Video beginnt und wir sehen die erste Einstellung.)

Wow. Das ist eine außergewöhnliche Art ein Musikvideo zu beginnen. Das Licht ist irre und die einzelnen Aufnahmen sind beeindruckend. 

Der Regisseur des Videos ist einer der besten Freunde des Künstlers und das Video entstand auf ihrer gemeinsamen Weltreise.

Das ist atemberaubend, gefällt mir gut.

Video #4: MoTrip – „Mathematik“

Das Instrumental und wie er rappt, das beides erinnert mich an alten Boom Bap. Diesen Beat hätte ich auch gepickt. Macht Spaß zu hören, das trifft meinen Geschmack. Das Video gefällt mir auch gut. Wie er durch die Bilderrahmen läuft und die kleinen Effekte in dem Video, also der Kontrast zwischen dem schwarzweißen Aufnahmen und den bunten Farbeffekten, sehen echt stark aus.

Er begleitete Sido auf seiner letzten Tour.

Kenn ich ihn? Ich glaube schon. Ich glaube, wir haben uns schon mal gesehen.

Video #5: Gzuz ft. LX – „Schnapp!“

Ein Lacoste Tattoo? Die sind ja verrückt.

Wie gefällt dir das Video?

Das ist sehr unterhaltsam. Die haben ein Krokodil mit Handy. Das erinnert mich an diese MTV Serie mit dem Hund. Wie heißt nochmal die Serie mit dem Hund auf MTV? Es fällt mir nicht ein. Diese Jungs scheinen jeden Falls Spaß zu haben bei ihrem Dreh. 

Was meinst du sagen sie?

Die sagen, dass sie der „Shit“ sind. Danach sieht es jedenfalls aus. Er (Gzuz performt grade) sieht aus wie jemand, mit dem man keinen Streit will. Wow, das Krokodil hat zugebissen.

Das Video ist benannt nach dem Geräusch, das ein Krokodil macht, wenn es zubeißt.

Ich fühle mich total unterhalten. Sehr gut. 

Da wir grade uns schon dem Gangsterrap widmen: Hier das nächste Video.

Video #6: Zuna – „KMN“

Tolle erste Aufnahme mit einem schönen Drohnenflug zu Anfang. 

Was sagst du zum Instrumental?

Klingt dope, es bietet sehr viel Raum. Wo kommen sie her?

Aus Dresden, der östlichsten Großstadt Deutschlands.

Verrückt, sie erinnern mich an PNL. Die können denen echt Konkurrenz machen.

Hast du eine Meinung zu Autotune?

Das ist cool, soll jeder machen, wonach er sich fühlt. Es ist eine weitere Art sich kreativ auszudrücken. 

 

Auf der nächsten Seite erfahrt ihr, was Dillon zu Yung Hurn, Shindy, Fler und weiteren Rappern als erstes einfällt.

The following two tabs change content below.
Moin! Aachener, der irgendwas mit Medien studiert, ungern über sich in der Dritten Person schreibt und fest zu BACKSPIN gehört. Kopf ist kaputt, aber Beitrag is nice, wa.

Seiten: 1 2

1 Comment

  1. Marci

    22. Februar 2017 at 19:41

    Echt nice, aber in Videoform wäre es mit sicherheit amüsanter gewesen seine Reaktion zu sehen.

    Keep it Up!

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.