VICE Autobiographies : A$AP Ferg

Mit dem Titel „Finding Inspiration Through Tragedy“ setzt VICE ihre Biografien-Reihe fort, die mit Pusha T vor einem guten Monat an den Start gegangen war.

Der Rapper aus Harlem beschreibt darin seine Liebe zur Kunst, wird beim Malen gezeigt oder schildert wie er den Tod seines Vaters verarbeitete. Ausserdem zeigt der Clip einige frühe Aufeinandertreffen des A$AP Mob-Talents, z.B. wie er erstmals mit Timbaland und Missy Elliott im Studio arbeitete.

Nachdem Darold Ferguson, Jr. sich bereits im Highschool Alter erstes eigenes Geld durch das Design von Jacken und Shirts dazuverdiente und nur nebenher ab und zu rappte, war es letztlich sein enger Freund A$AP Rocky der Ferg davon überzeugte, eine aktive Rap-Karriere zu starten.

„I was making money of it already, so I was just thinking – what do I need to rap for? What he made me realize is – there’s a cool way to do it. And we did it the cool way.“

The following two tabs change content below.
Er ist nicht "Nordisch by Nature" – kam aber durch Samy und EinsZwo zu Hip-Hop. Abseits davon auch gerne Gespräche über die Rettung der Welt, Tesla oder Alan Watts. "They try to blind our vision, but we all God children, we siblings. You my brother, you my kin, fuck the color of your skin."
Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.