Unaufhaltbare Kunst der Straße: Graffiti in Deutschland | Back 2 Tape Unseen

Graffiti ist ein wichtiger Teil der Hip-Hop-Kultur – die Corporate Identity der Straße. Für Back 2 Tape visualisieren die drei Sprüher Scotty76, Fuego Fatal und Yugo die Idee des Buches „Hip-Hop Kultur – Ein Road Trip durch Europa“. Bunte Graffiti-Kunst gehört heute vielerorts zum Stadtbild. Als Element der Hip-Hop-Jugendkultur nahm sie in den 1980er Jahren in New York Gestalt an.
 
„Jede Generation hat ihre Chronisten“, sagt Scotty76. „Wir sind diejenigen der Hip-Hop-Kultur.“ Der Stuttgarter Graffiti-Künstler sollte es wissen. Der Beweis ist auf seinen Körper tätowiert: Hip-Hop ist mein Leben. Zusammen mit dem Frankfurter Fuego Fatal und dem Hamburger Yugo verwandelt er das kürzlich erschienene Buch „Hip-Hop-Kultur – Ein Roadtrip durch Europa“ in legal gesprühte Kunstwerke.
 
„Das Ziel von Back to Tape war immer, den Dialog mit der Straße zu suchen – und Hip-Hop ganzheitlich zu verstehen, nicht nur als Musikgenre oder Kleidungsstil“, erklärt Niko. So entstand schließlich die Idee, drei unterschiedliche Szenegrößen der deutschen Graffiti-Kultur die Arbeit an einem Reise- und Kulturführer zum Thema Hip-Hop in Europa begleiten zu lassen. „Ich habe Scotty, Fuego und Yugo von meinem Roadtrip erzählt – und sie haben angefangen und an einem legalen Ort ein Graffiti-Kunstwerk in ihrem ganz eigenen Stil geschaffen.“
 
 
 

Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.