Umse – „Hawaiianischer Schnee“

Hinter dem interessanten Titel „Hawaiianischer Schnee„, verbirgt sich Umses drittes Studioalbum in einem Zeitraum von drei Jahren.  Ob Umse mit den 12 neuen Songs trotz des hohen Outputs Qualität abliefert, haben unsere Autoren für euch in Erfahrung gebracht.

Das sagt die BACKSPIN:
  • 8/10
    Niko: "Hat mich überrascht. Starkes Album, stimmig und genau das, was es sein soll." - 8/10
  • 9/10
    Shana: "Total unterschätzt! Ich bin großer Fan von Deckahs Produktionen und von Umses Lyrik." - 9/10
  • 8/10
    Edoardo: "Dekah gehört zur Creme de la Creme der europäischen Produktionslandschaft. Auch Umse spielt technisch um die Champions League-Qualifikation. Geile Platte, Punktabzug gibt’s für die etwas blutleere Vortragsweise Umses und die Standard-Schemata der Hooks." - 8/10
  • 6/10
    Yannick: "Umse kann man sein Können nicht absprechen. Und drei Platten in drei Jahren sind wirklich eine Wucht. Mir ist Hawaiiansisher Schnee aber insgesamt etwas zu monoton geraten." - 6/10
  • 8/10
    Yannick H.: "Hatte Umse vorher gar nicht so richtig auf dem Radar. Ab sofort aber schon!" - 8/10
7.8/10

Kurzfassung

„Unverhofft kommt oft“ wie man so schön sagt. Nicht das jemand voreingenommen an das Werk herangegangen wäre, aber ohne hohe Erwartungshaltung hat man eine umso größere Chance positiv überrascht zu werden. Wer Umse bisher nicht kannte und einen ähnlichen Effekt erleben möchte, sollte sich „Hawaiianischer Schnee“ auf jeden Fall gönnen! Wer ihn bereits kennt, weiß ihn sicher bereits zu schätzen.

The following two tabs change content below.
Sebastian ist ein "Real Hip-Hop Kid" und seit Ende 2015 Teil der BACKSPIN Gang. Er ist zuständig für Interviews, Konzertberichte und Artikel auf der Website. "Hip-Hop is not on the Radio!" #allesbackspin

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.