Zum Weltkindertag: diese U18 Rapper müsst ihr auf dem Schirm haben

Mit 13 auf ausverkauften Bühnen oder ohne Veröffentlichungen direkt ans Major-Label: Künstler bekommen immer früher Bühnen geboten und von allen Seiten herrscht Interesse, sich die nächste Deutschrap-Generation zu sichern. Anlässlich des internationalen Kindertags präsentieren wir euch die angesagtesten U18-Rapper, die die Deutschrap-Landschaft zu bieten hat.

Data Luv

Vor gut einem Jahr suchte Ufo361 auf Instagram Neuzugänge für sein Label Stay High und stieß darüber auf den 15-jährigen Data Luv. Nachdem es lange ruhig wurde um Stay Highs erstes und letztes Signing neben Labelgründer Ufo361, präsentierte selbiger mit der Single-Auskopplung „Shot“ zum aktuellen Album Wave keinen geringeren als den Neuzugang in der Hook. Seitdem ging es rapide bergauf: Neben über 320.000 Instagram-Followern und zwei hochkarätig produzierten Musikvideos steht nun der Termin fürs Debütalbum: „GOAT“ kommt am 11. Oktober. Ufo361 sieht den 16 Jahre jüngeren Labelkollegen als große Inspiration in seinem Songwriting-Prozess. Ob er jedoch wirklich das Zeug zum „GOAT“ (greatest of all time) hat, wird sich erst am 11. Oktober zeigen. 

Lil Shrimp

Den wohl jüngsten Rap-Neuzugang Lil Shrimp treibt es wahrlich einmal um die Welt, zumindest die Deutschrap-Welt: nachdem er sich Hatern im YouTube-Format Disslike stellte, spielte er nicht nur auf den HYPE-Awards, sondern auch auf der Bühne eines ausverkauften Konzerts von Capital Bra. Ein Album hat er zwar noch nicht angekündigt, sein neuer Song „Star in meiner Hood“ ist jedoch seit heute auf allen Streamingdiensten abrufbar. 


 

Marlo

Der 15-jährige Berliner Marlo ist das jüngste Signing von Qualitäter, dem Label von Massiv. Die Hörprobe zum Debütsong „Carlo Colucci“ knackte auf Instagram innerhalb von 24 Stunden die Millionenmarke an Aufrufen und wurde unter anderem von Größen wie Luciano geteilt. Die heute erschienene Single „Nike“ seht ihr hier: 

Mama Malou

Früh fing sie an in einer Band zu spielen, mit 14 fing sie an zu freestylen: Heute gibt die 16-jährige Mama Malou ihre ersten Rap-Konzerte. Inspiriert wurde sie von ihrer lokalen Hamburger Rapszene sowie von starken weiblichen Persönlichkeiten der Musikbranche, wie Nicki Minaj. Die Hamburgerin findet ihr mit zwei weiteren Feature-Parts über NVN-Music auf YouTube.

Badmómzjay

Nach einigen Freestyles auf Instagram trat Badmómzjay mit ihrem Feature auf „Papi“ nun mit ihrer ersten Studioveröffentlichung ans Licht der Öffentlichkeit. Durch ihre Zusammenarbeit mit Monet192 arbeitet sie direkt an Seiten des Major-Labels Warner Music. Grund für ihre Popularität mag wohl der Kelvyn Colt„-Effekt sein, den man in all ihren Parts hört: Nahtlos schaltet sie von deutscher auf englische Sprache. Ob sich mehr als ein One-Trick-Pony hinter Badmómzjay verbirgt, wird sich erst mit den kommenden Releases zeigen. 

Casar

Über Casar gibt es an Releases noch nichts zu sagen. Dass da allerdings was kommt, verrät sein Labeldeal mit Universal Urban. Der in Mainz geborene 16-jährige postet bisher ausschließlich Handyvideos auf seinem Instagram-Account, in welchen er über seine noch unveröffentlichten Songs rappt. Die erregten jedoch einiges an Aufmerksamkeit: Neben 1,2 Millionen Aufrufen sammeln sich unter den Videos Kommentare von Luciano, Massiv, Sadiq, Ramo und dem frisch 18 gewordenen Krime. Falls euch auch der Hype gepackt hat: laut seinem Account erscheint heute um 20 Uhr ein neues Instagram-Video.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Es geht um Para khoya hustlen auf der Street ⚔️💰 #hörprobe #sme3lmuk #MTF

Ein Beitrag geteilt von CASAR (@casar.official) am

 

The following two tabs change content below.
Fresh Dumbledore, Epic Rap Battles Of History und MC Fitti waren meine Einstiegsdroge.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.