Top 10 Januar – Juni 2016: Freddy

Es ist kaum zu glauben aber die erste Jahreshälfte ist schon vorbei und das schneller als erwartet. Es ist also Zeit die ersten sechs Monate des Jahres 2016 aus der BACKSPIN-Sicht Revue passieren zu lassen. Da jedes Mitglied der BACKSPIN-Redaktion die erste Jahreshälfte aus einer jeweils eigenen Perspektive erlebt hat, wird es von jedem Autor eine persönliche Halbjahres-Top 10 geben. Die täglich erscheinenden Rankings bestehen sowohl aus Songs, Videos und Alben, als auch aus Konzerten, Events und anderen Hip-Hop-Momenten. Also aus allem, was unsere Hip-Hop-Herzen höher schlagen lässt. Am Ende dieses Halbjahres-Specials werden wir die Top 25 unseres BACKSPIN Soundchecks 2.0 veröffentlichen. Was für ein Start in eine aufregende zweite Jahreshälfte! Viel Spaß euch beim Lesen!

Wieder ein halbes Jahr vorbei, Wahnsinn! Beim Rekapitulieren der letzten sechs Monate dachte ich mir, ähnlich wie 50 Cent bereits 2009 auf seinem Mixtape „Forever King“ mit Hilfe eines 90er-Jahre Samples des R’n’B-Trios Intro aus Brooklyn feststellte, „funny how time flies“. Es ist erstaunlich was sich in den ersten 182 Tagen des Jahres alles angesammelt hat. Hip-Hop per se ist zweifelsohne nach wie vor sehr lebendig und extrem aktiv. Aber mittlerweile ist die uns umgebende Subkultur gefühlt ein noch viel bunteres Treiben geworden. In 26 Wochen kann natürlich viel passieren, doch bei der Flut an Output gerät auch eine Menge in Vergessenheit. Nach der unverzichtbaren Recherche in der vollgepackten Hip-Hop-Kramkiste stelle ich euch meine persönlichen Halbjahrescharts vor. Dieses Ranking fällt aufgrund meiner Affinität zu US-amerikanischem Hip-Hop weniger deutschraplastig aus. Außerdem habe ich die Hip-Hop-Live-Momente in Berlin bewusst ausgeschlossen, wie das Fler-, Sentino– und Jalil-Konzert im Musik & Frieden, das The Underachievers-Konzert im YAAM, das Immer.Ready-Konzert im Maschinenhaus der Kulturbrauerei oder die #GönnDir-Party im Musik & Frieden, da ich eine Top 10 erstellen wollte, die jeder wahrnehmen kann. Let’s go!

Azet Fast Life

10.
Azet feat. Zuna – „Für die Familie“
(Video)

Am 03. Juni veröffentlichte Azet seine sieben Track starke „Fast Life“ EP. Das Video zum Song „Für die Familie“ mit Labelkollege Zuna stammt aus diesem Release und hat hierzulande besonders hohe Wellen geschlagen. So kann sich die KMN Gang zwischenzeitlich über 2 Millionen Klicks auf YouTube und einen Slot auf dem Splash! 19 freuen. Die beiden Dresdner stellen für mich soundtechnisch ein extrem harmonisches Team dar. Auf dem trappigen „Für die Familie“ kommen die Vorzüge dieser Kollabo besonders deutlich zum Tragen. Die eingängige Autotune-Hook, die nachdenklich-ehrlichen Rap-Parts, welche von Gesangselementen durchsetzt sind und eine sehenswerte, selbst produzierte Visualisierung bescheren Azet und Zuna Platz 10 in meinen Halbjahrescharts.

Vic Mensa Theres a lot going on9.
Vic Mensa – „New Bae“
(Audio)

Roc Nation Artist Vic Mensa droppte am 03. Juni überraschend seine „There’s Alot Going On“ EP. Mein persönlicher Favourite des Projekts ist das von Papi Beatz produzierte „New Bae“. Der Track ist inhaltlich recht untypisch für den Rapper aus Chicago. Statt üblichen politischen Aussagen und Erzählungen aus dem kriminellen Milieu liefert Vic Mensa hier einen privaten Song über seine Traumfrau und sexuellen Wunschvorstellungen. Verpackt ist das Ganze äußerst melodisch und abwechslungsreich im Wechsel zwischen Gesang und Rap mit E-40-, Wu-Tang Clan- und DJ Pharris-Referenz. Ein weiterer Beweis für das unglaublich facettenreiche Potential des Newcomers, welches ihm bei mir Platz 9 einbringt.

Rae Sremmurd SremmLife 28.
Rae Sremmurd – „By Chance“ / „Look Alive“
(Video)

Die Jungs von Rae Sremmurd werden am 14. August ihr zweites Album „SremmLife 2“ releasen. Die beiden von Mike WiLL Made-It produzierten Kostproben des Sophomore-Longplayers machen so richtig Laune und vor allem Bock auf die bevorstehende Platte. Während ich „By Chance“ vor allem wegen der ausgefallenen Video-Idee ausgewählt habe, sehe ich in „Look Alive“ in erster Linie die Hit-Tauglichkeit der Nummer. Swae Lee und Slim Jxmmi legen im Vergleich zum Debüt noch eine Schippe drauf, swaggen 2 the maximum und erreichen bei mir Platz 8.

Vibe-neu-400x4007.
Fler feat. Sentino – „Unterwegs“
(Video)

Auf Platz 7 steht der deutsche Clubbanger der ersten Jahreshälfte schlechthin: „Unterwegs“ von Fler und Sentino. Der von Oster produzierte Track vom am 02. September erscheinenden Fler-Album „Vibe“ kommt dank besonders einprägsamer Sentino-Hook mit einzigartiger Ohrwurm-Garantie auf einem passenden Nightlife-Video daher. Ich würde mir mehr solcher Maskulin-Songs wünschen. Unglücklicherweise scheint die FlerSentino-Zusammenarbeit vorerst beendet zu sein.

Für Platz 6 bis Platz 4 geht es weiter auf Seite 2

The following two tabs change content below.
Moin, ich bin Freddy aus der besten Vorstadt Berlins: Bernau. Rapliebhaber, Fussballfanatiker, Sneakerfreak. Immer unterwegs durch die weitläufige Medienlandschaft. Jetzt bei BACKSPIN. #WKM$N$HG?

Seiten: 1 2 3

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.