Netflix-Serie „The Get Down“ über die Wurzeln der Hip-Hop-Kultur

Bereits am 12. August 2016 ging die Netflix-Serie „The Get Down“ an den Start. Schauplatz der Serie ist New York in den späten 70ern. Die Macher beschreiben die Story der Serie als  eine

„magische Saga, die zeigt, wie eine Stadt am Rande der Pleite eine neue Kunstform hervorbringt.“

Die erste Staffel umfasst 12 Folgen und in ihnen dreht sich alles um den

„Aufstieg des HipHop und die letzten Tage der Disco-Ära.“

Regisseur ist der Australier Baz Luhrmann („Moulin Rouge“, „Der große Gatsby“, „Romeo+Julia“).

Zur Sendung ist auch ein Soundtrack mit der Musik der Serie erschienen: „The Get Down: Original Soundtrack From The Netflix Original Series„. Auf dem Album sind unter anderem Songs von Nas, Christina Aguilera und Jaden Smith vertreten. Produziert haben Nas und Baz Luhrmann den gesamten Sampler. Außerdem wirkte Grandmaster Flash am Album mit. Baz Luhrmann über das Album:

„Dieses Album ist eine Einführung in die vielen verschiedenen Musikgenres und –stile, die in ‚The Get Down‘ zu hören sind. Die Serie erzählt die Geschichte von New York in den späten 70er-Jahren, eine unglaublich fruchtbare Zeit für die Kreativität in chaotischen Zeiten. Unsere Produktion ist ein Musical, das viele Genre-Klassiker enthält, wir haben allerdings auch zeitgenössische Sounds und Techniken verwendet, um das Damals und das Jetzt miteinander zu verknüpfen,“

Die erste Hälfte der ersten Staffel „The Get Down“ könnt ihr euch ab sofort bei Netflix reinziehen.

The following two tabs change content below.

Diana

Die Stuttgarterin ist seit Dez' 2015 in Hamburg. Sie liebt die Welt der Bässe, Beats, Melodien und Lyrics. Im Studium hat sie sich fast nur mit Hip Hop beschäftigt und könnte endlos darüber nachdenken und schreiben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.