Tapefabrik-Festival: Die letzte Rettung

Nach dem sich das Tapefabrik-Festival zu einem der wichtigsten Hip-Hop-Events des Landes gemausert hat, gibt es nun wahnsinnig traurige Nachrichten: Aufgrund von vielen unglücklichen Ereignissen musste die Tapefabrik kürzlich Insolvenz anmelden. Da es nie um einen kommerziellen Erfolg ging, waren auch Rücklagen, etc. nicht vorhanden, was einen erheblichen finanziellen Schaden nach sich zog.

Durch sehr viel Zuspruch von Partnern, Künstlern und allen anderen, die in dieses Festival involviert waren, war klar: Es muss einen letzten Tanz geben. Die Tapefabrik kann nicht sang- und klanglos abtreten, ohne es noch ein mal versucht zu haben. Daher gibt es am 20. September ein letztes Aufbäumen mit dem Ziel der Wiederbelebung.

Neben bekannten Acts der letzten Jahre und einigen neuen Gesichetern, wird es ein ganztägiges Rahmenprogramm aus Rap-, Beat- und Breakdancebattles, eine Graffitiarea sowie einen außergewöhnlichen Solidaritätsverkauf geben. Dort wird es alles rund um die Tapefabrik und die deutsche Rapszene käuflich zu erwerben geben. Die Einnahmen fließen zu 100% in die Rettung der Tapefabrik. Also: Investieren lohnt sich!

Das Ganze findet am 20. September im Schlachthof Wiesbaden statt. Tickets gibt es hier und an alles bekannten VVK-Stellen. Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung des Events.

RETTET. DIE. TAPEFABRIK.

The following two tabs change content below.
Calvin ist seit 2015 teil des Teams, schafft mehr als 20 Klimmzüge am Stück und verzweifelt jedes Wochenende aufs Neue an seinen Handball-Teamkollegen. Wenn er nicht im Dauerlauf das Treppenviertel auf und ab rattert, schreibt er leidenschaftlich gerne Reviews.

Neueste Artikel von Calvin (alle ansehen)

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.