Tales of a dirty old Man: Prominews (aus BACKSPIN MAG #112)

Heute Morgen saß ich im Auto und beim lokalen Radiosender liefen die Prominews. Die unwichtigste Einblendung von Nebensächligkeiten die es überhaupt gibt, egal ob im Radio oder nim TV. Jeder von euch weiß, was das ist, die Prominews, oder? Es sind die Neuigkeiten über die Menschen unserer Gesellschaft, die aus welchem Grund auch immer, jeder kennt. Prominente halt! Diese News oder, im Altdeutschen, auch Nachrichten genannt, beinhalteten durchaus wissenswerte Neuigkeiten über das Sozialverhalten von Johnny Depp, das Asozialverhalten von Daniela Katzenberger und der schlichten Existenzerwähnung der Rolling Stones. Alles durchaus Personen, die die Welt mehr oder weniger braucht. Unterhaltung muss sein, Brot und Spiele braucht der Mensch, das wussten schon die alten Römer und schickten die Gladiatoren in die Arena. Mann, waren das Zeiten, in denen sich noch real der Schädel gespalten wurde – und das ganz legal. Das „Celebrity Death Match“ auf MTV brachte uns schon recht nahe an den antiken Zustand, aber leider nur mit Knetmännchen. Wie gerne würde ich mir in echt einen Kampf auf Leben und Tod zwischen Angela Merkel und Gina Lisa Lohfink anschauen. Wir Writer haben ja auch tolle Promis in unseren Reihen, die ständig auf irgendwelchen Websites und in diversen Magazinen und DVDs gehyped werden. Stetig werden Pieces von den Helden der Szene veröffentlicht, egal, ob diese es wollen oder nicht. Und danach werden sich in diversen Foren oder Kommentarfunktionen die Mäuler über die Urheber eben jener Bilder zerrissen. Danke Gott, dass du dem Leben von Street les ein Ende gesetzt hast. Das nur so am Rande. Wir sind eben nur ein kleines Abbild der Gesellschaft, und so würde es einem fast schon fehlen, wenn man keine Neuigkeiten über Moses oder Taps lesen könnte. Es ist aber auch faszinierend, wenn man erfährt, wer wem wann aufs Maul hauen will, nur, weil der dem seinen Spot voll derbe getrasht hat und deswegen jetzt lebenslanges Beef mit Karl Arsch hat. Ähh, ja! Auch finde ich es extrem interessant, wenn ich erfahre, dass Smash mal wieder eine Ausstellung hat und dass es ein neues Video online bei ILoveGraf ti.de gibt, welches zeigt, wie zum Beispiel Sauce aus Melbourne auf Abbruchgeländen Pieces malt. Ich bin dann immer so dermaßen von diesen Informationen hypnotisiert, dass ich vergesse, selber wieder sprayen zu gehen. Meine Hände werden feucht, ich muss aufs Klo und zittere am ganzen Leib vor Aufregung. Nicht wirklich! Den Zustand würde ich eventuell erreichen, wenn ich live dabei zusehen könnte, wie Delta gegen Daim im Ring endlich das richtig stellen würde, was alle schon seit Jahren wissen. Nämlich, dass der Hamburger einfach nur ein selten dreister Biter ist. Das wäre zwar nichts wirklich Neues, aber allemal eine Erwähnung wert. Im Endeffekt genauso interessant, ob Justin Bieber mit Selena Gomez knutscht oder ob Lindsay Lohan mal wieder so breit war, dass sie gleich alle Paparazzi auf einmal mit ihrem Hummer überfahren hat. Wen interessiert es? Mich nicht. Euch etwa? Falls euch solche Nebensächlichkeiten wirklich den Nachmittag versüßen, dann kann ich ja mal eben erzählen, was mir so widerfahren ist. Einen gewissen Promistatus habe ich mir ja in den letzten Jahren in der Szene schließlich erarbeitet, und sei es nur mit meinen unsäglichen Wurststyles. Also: Ich habe am Wochenende Güterwagons bemalt. Ich habe unerklärlichen Beef mit Idioten und Toys, die in der Graffitiwelt nun wirklich nichts zu suchen haben. Ich male zurzeit gerne an der Autobahn. Ich finde meine eigenen Bilder immer besser als die anderer. Ich mag keinen Spargel. Ich habe dieses Jahr noch keinen Whole-Car gemalt. Ich benutze gerne dreilagiges Toilettenpapier. Na, fühlt ihr euch schon besser? Sind diese informativen Neuigkeiten gut für euch? Ja? Nun, dann solltet ihr euch echt mal in psychiatrische Behandlung begeben, oder eine neue Website á la Street les oder ein Forum bei Facebook gestalten, denn dann habt ihr es echt nicht besser verdient, als euer Leben hinterm Computerbildschirm zu vergeuden. Ich werde etwas anderes machen. Achtung! Fume-News: Ich gehe bomben und nehme am realen Leben teil!

In diesem Sinne euer alter dreckiger Fume.

Weitere Artikel aus der BACKSPIN MAG #112 findest du hier.

The following two tabs change content below.
Orginaler Pottboi! Ich liebe das 45er Areal, doch hass‘ mich nicht. Ich komm‘ vorerst nicht zurück zu dir.
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.