Sylabil Spill: “Meine Musik ist kein Trap”

Vergangene Woche ist mit “Der letzte weiße König” das neue Album von Sylabil Spill erschienen, der letztes Jahr bei Xatars Label Kopfticker Records unterschrieben hat.
Musikalisch hebt sich die Platte stark von seinen bisherigen Vorgängern ab.
Wir haben Sylabil Spill zum Interview gebeten und unter anderem mit ihm über die stilistische Entwicklung seiner Musik gesprochen.

Sylabil Spill:

Mir missfällt oft diese zu krasse Klassifizierung zwischen den Stillrichtungen.
Zumal es wirklich nicht Trap ist. Wenn, dann doch eher Miami bass – Sei es drum. Ich habe alles gemacht und war bereit, mich neuen Herausforderungen zu stellen. Ich würde sagen, ich habe auf Beats lyrisch geantwortet. Inspiration hatte ich keine.

Weiter sprachen wir mit ihm über sein Signing bei Kopfticker Records, Basketballspielen mit Xatar und seine Abneigung gegenüber Promo.
Das ganze Interview findet ihr hier.

The following two tabs change content below.
Hausinterner Flachwitz-Generator!

Neueste Artikel von Benjamin (alle ansehen)

Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.