Stupido: „Jetzt müsste jemand nur noch Fler erklären, wie Medien funktionieren und wie man sich nicht selber demontiert.“

Meist ernstgemeinte Videos auseinander nehmen und so wieder zusammen setzen, dass deren ursprünglicher Sinn vollkommen verfremdet wird. Wenn man diese dann auch noch mit explixiten und banalen Humor versieht erhält man „YouTube Kacke“. Das ist kein an den Haaren herbeigezogener Begriff, sondern ein real existierendes Genre, welches sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Ein momentan viel diskutierter Akteur in dieser Szene kommt aus Heilbronn und nennt sich Stupido. Sein Channel „StupidoVizion“ erfreut sich gerade bei deutschen Rapfans an großer Beliebtheit, da Leute wie Arafat, Farid Bang, Manuellsen, Toony und insbesondere Fler zu Stupidos liebsten „Opfern“ zählen. Dass die neu zusammen gesetzten Videos nicht bei jedem gut ankommen, kann man an zahlreichen Videosperrungen festmachen, mit denen Stupido regelmäßig zu kämpfen hat. In der Causa Fler kam es sogar so weit, dass die BILD Zeitung über den Konflikt zwischen dem YouTuber und dem Berliner berichtete. Privat hat Stupido sein Hobby zum Beruf gemacht und arbeitet als selbstständiger Mediengestalter. Wir haben uns mit dem 35 Jährigen über seine Arbeit, Fler, Grenzen der Satire, Jan Böhmermann und ernst zu nehmende Drohungen unterhalten.

Wie bist du zu diesem eher ungewöhnlichen Hobby geraten? Du hast ja schon vor Jahren damit angefangen.

Stupido: Nur durch Zufall. Ich habe ähnliche Videos von anderen Cuttern zufällig entdeckt und wollte mich auch mal daran versuchen. So entstand mein erstes Video „Farid Bang über sein Erstes Mal“. Ursprünglich waren die „Stupido schneidet“-Videos nur als Lückenfüller geplant, bis ich mal wieder was Neues zum uploaden hatte. Inzwischen sind die zum Hauptprogramm avanciert, was mich am Anfang sehr geärgert hatte. Jetzt sehe ich es aber eher positiv.

Ich kann mir vorstellen, dass viel Zeit für die Videos drauf geht. Wie viel Arbeit investierst du dafür?

Stupido: Das ist ziemlich unterschiedlich. Aber ja, das ist zum Teil sehr zeitaufwendig. Manche kürzere Projekte werden über Nacht fertig, andere wiederum können schon mal Wochen oder Monate in Anspruch nehmen. Ist aber natürlich kein Fulltime-Job. Ich arbeite immer nur, wenn ich Lust und Laune habe an den Videos. Inzwischen opfere ich aber auch wesentlich mehr Zeit für diese Projekte, da die Fans und Zuschauer sehr fordernd sein können. Darunter leidet aber oftmals die Qualität.

Warum immer auf Fler?

Stupido: Weil er sich wehrt. Hätte er damals das erste Video nicht sperren lassen, hätte es wahrscheinlich kein zweites gegeben. Fler bietet darüber hinaus auch immer genügend Angriffsfläche und kommt auch bei meinen Zuschauern sehr gut an. Ansonsten hab ich genügend andere Opfer im Programm.

Das ist „YouTube Kacke“. Das muss so dreckig, hässlich, widerlich sein. „YouTube Kacke“ will zerstören und dadurch neues erschaffen.

Wenn man ein wenig in den Kommentaren auf deiner Facebook-Seite unterwegs ist, stolpert man auch hier und da über beleidigende Kommentare über Fler von dir. Herrscht da also eine wirkliche Abneigung deinerseits?

Stupido: Ja, inzwischen. Aber das ist auch, denke ich, verständlich. Ich hatte vor dem ersten Fler-Video Anfang 2015 weder jemals was von Fler gesehen noch angehört. Ich komme nicht aus der Hip-Hop-Szene und außerhalb ist Fler auch ein völliger Noname. Auch wenn er es sicher anders sieht. Ich will damit sagen, dass ich völlig neutral zu dieser Person stand. Erst als er meine Videos sperren ließ, mich auf Facebook beleidigt und bedroht hatte, wurde es persönlich. Ich lasse mir genauso ungern meine Arbeit kaputtmachen wie wohl jeder andere. Die Facebook-Kommentare über Fler könnte ich mir aber sparen, das stimmt. Davon ist vieles aber auch nur Show. Die Figur Stupido sollte man nicht mit der eigentlichen Person dahinter verwechseln.

IMG_9109_2-1200x627-web

Quelle: Stupido

Glaubst du wirklich, dass Fler außerhalb der Szene ein völliger Noname ist? Immerhin fällt sein Name auch in jeder zweiten Böhmermann-Sendung und der damalige Aggro-Hype ist auch nicht zu unterschätzen. Gerade bei Leuten, die heute mindestens Mitte 20 sind.

Stupido: Das glaub ich nicht, das weiß ich. Habe einen recht großen Freundeskreis, die meisten in meinem Alter. Wenn ich zufällig ab und an Freunde von früher treffe und man sich unterhält, erzähle ich von meinen neuen Projekten und auch von den FlerVideos. Dann schauen sie alle erstmal planlos bis ich sie darüber aufgeklärt habe, wer oder was ein Fler eigentlich ist. Während ein Bushido oder Sido durch ihre Musik beziehungsweise Eskapaden Deutschlandweit ein Begriff sind, dümpelt ein Fler noch immer irgendwo im Schatten seiner einstigen Wegbegleiter daher. Aber ja, durch Böhmermann ist er schon etwas präsenter geworden. Oder durch seine seltsamen Interviews. Und auch durch meine. Ich würde das ja auch nicht grundlos behaupten, vor allem nicht, da ich Fler ja ständig irgendwie vor Augen habe. Man sollte auch nicht davon ausgehen, dass, wenn jemand unter irgendwelchen 20 jährigen ein Begriff ist, dass das auch allgemein für die ganze Gesellschaft gilt.

Ich will damit sagen, dass ich völlig neutral zu dieser Person stand. Erst als er meine Videos sperren ließ, mich auf Facebook beleidigt und bedroht hatte, wurde es persönlich.

Kannst du nicht auch froh darüber sein, dass ein Fler so polarisiert? Immerhin liefert er das Rohmaterial für deine Videos.

Stupido: Klar, bin ich – aus künstlerischer Sicht. Aber ich hab es ja nicht speziell auf Fler abgesehen. Ich führe auch keinen Kreuzzug gegen diesen Mann. Meine Fans und Zuschauer wissen eigentlich, dass ich fürs erste keine FlerVideos mehr machen wollte. Das hatte ich ja auch angekündigt. Die Fler Reihe war abgeschlossen.
Das neueste Fler-Video war reinstes Fanservice, da die Nachfrage enorm war. Das war auch das erste Video, das ich nicht aus eigenem Antrieb geschnitten hatte.

Und wie sieht’s bei Toony aus?

Stupido: Als die ersten Videos von Toony auftauchten, in denen er irgendwelche Besoffenen ohrfeigt oder Hater vor laufender Kamera erniedrigt, dachte ich mir so ziemlich dasselbe, wie viele andere User: „Was für ein H****sohn“. Inzwischen, nachdem ich mir sehr, sehr viele Stunden an Toony-Material immer wieder ansehen musste, denke ich ein wenig anders über ihn. Toony hat mit vielen Aussagen, die ihm aus dem Mund purzeln, sogar Recht, aber er hat es erst jetzt durch den extrem starken Gegenwind, der ihm in der deutschen Rap-Szene entgegenweht, lernen müssen, dass man hierzulande vieles einfach besser für sich behält. Egal ob man Recht hat oder nicht. Irgendwelche Besoffenen auf der Straße zusammenzufalten, nur weil man es kann, ist natürlich uncool. Aber dass der eine oder andere Hater aus dem Netz mal gehörig auf die Fresse bekommen sollte, ist natürlich legitim. Aber wenn man die Öffentlichkeit sucht, sollte man über sowas stehen können, sonst hat man im „Showbiz“ nichts verloren. Siehe Fler. Eins rechne ich Toony aber sehr hoch an: Dass er anscheinend versteht, dass meine Videos über ihn nur Unterhaltung sind und dass er noch nie ein Video hat sperren lassen. Kurz gesagt, ein Toony ist mir immer noch lieber als ein Fler  – und er darf mich gerne mal zu einer Klußka einladen.

Bei welchen Aussagen bist du auf Toonys Seite?

Stupido: (lacht) Ich hab leider nicht seine komplette Ideologie im Kopf. Dafür müsste ich erst mal wieder was von ihm anschauen. Aber wie bereits erwähnt, kann man viele seiner Aussagen, selbst wenn die gerechtfertigt sind, nicht so ohne weiteres in der Öffentlichkeit vertreten. Zumindest nicht in Deutschland.

Warum zielst du immer unter die Gürtellinie ab?

Stupido: Das tue ich nicht. Das ist „YouTube Kacke“. Das muss so dreckig, hässlich, widerlich sein. „YouTube Kacke“ will zerstören und dadurch neues erschaffen. Es ist nicht die Absicht, den Personen in den Videos zu schaden. Sobald ich eine Person auswähle und bearbeite, beispielsweise Fler, dann entsteht sowas wie ein Anti-Fler, ein Fler aus einem Paralleluniversum, der nichts mit dem echten Fler zu tun hat. Meine Versionen der Künstler haben immer ihre eigene Charaktere und Storys, die sich regelmäßig wiederholen. Toony ist beispielsweise Gott, Fler kauft Kinder im Internet und Til Schweiger hasst Flüchtlinge.

Weiter geht’s auf Seite 2.

The following two tabs change content below.

Seiten: 1 2 3

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.