Status Quo Haftbefehl: Was geht beim Babo?

Letzten Sommer landete er einen „Coup“ mit Xatar, 2015 überraschte er über Nacht mit dem Mixtape „Unzensiert“. Sein letztes Solorelease „Russisch Roulette“, wegen dem ihn der Feuilleton kurzer Hand zum „deutschen Dichter der Stunde“ erklärte, jährt sich in wenigen Tagen bereits zum dritten Mal. Deutschrap wartet auf ein neues Album des Offenbachers. Darum die Frage:

Was geht beim Babo?

Die Chancen stehen nicht schlecht. Bereits im Dezember 2016 lieferte ein wutentbrannter Haftbefehl erste Hinweise auf ein kommendes Release. 

Beim neuen Album soll es sich wohl um den direkten Nachfolger von „Russisch Roulette“ handeln. Der Box beiliegend, sogar der Nachfolger seines Debütalbums und mittlerweile zum Klassiker gereiftem „Azzlack Stereotyp“.

Sechs Monate später verdichten sich die Hinweise auf „Russisch Roulette 2“. Hafti postete auf seiner Facebookseite ein Foto von eines, mit zwei Kugeln geladenem, Revolver. Dazu verwendet er den Hashtag #2/6. Bereits im Zuge der Promophase des ersten Teils arbeitete das Azzlackz-Oberhaupt mit einem ähnlichen Motiv. Zur Bekanntgabe der Features auf dem beiliegenden Remix-Album postet Haftbefehl folgendes Foto:

Heute scheint die zweite Kugel im Lauf.

Im Sommer diesen Jahres verwirrte der Babo seine Fans mit einer verrückten Promoaktion. Haft behauptete in einem Video, er habe eine Los Pollos Hermanos-Franchise-Filiale gekauft und lud alle seine Fans zur Eröffnung ein. Dass es sich hierbei lediglich um einen lustigen Promomove handelte, war den meisten bereits sehr früh klar. Doch entgegen aller Erwartungen ging es dabei nicht um die neue Platte des Gangstarappers, sondern lediglich um eine Kooperation mit Netflix zur Promotion der dritten Staffel „Better Call Saul“.  Wieder keine neue Musik. 

Während des splash! 20 meldete sich Hafti mit einem Foto, das ihn mit Gucci Mane zeigt. Ob das angekündigte Feature mit dem Rapper aus Atlanta auf „Russisch Roulette 2“ sein wird, bleibt abzuwarten. Die Gerüchte darum ließ der Offenbacher aber weiter brodeln. Eine Diskussion unter einem Foto aus dem Studio, das mit dem Hashtag #immernochtrapseinvater versehen wurde, lässt weiter Spekulationen auf die heiß erwartete Zusammenarbeit zu. 

Letzten Monat postete Haftbefehl ein Bild aus dem Studio, das ihm beim Einrappen in den Red Bull Music Studios in Berlin zeigt. Hinzu teilt er ein paar Lines, die sich offensichtlich auf der neuen Platte wiederfinden werden. Wohl der letzte, endgültige Beweis, dass wir in den nächsten Monaten mit dem Erscheinen von „Russisch Roulette 2“ rechnen können. Man kann gespannt sein, ob sich „Azzlack Stereotyp“ am Ende wirklich in der Box befinden wird, oder ob die Ankündigung lediglich aus einem Ärger über die Hater-Kommentare entstanden ist. Folgt jetzt nach all den Hinweisen und Andeutungen wieder neue Musik?

Am 05. Oktober teilte Hafti in seiner Instagram-Story eine Hörprobe zu einem bisher unveröffentlichten Track „Trapking immer noch“. Die Anzeichen verdichten sich. Rollt der Offenbacher bald wieder die Trommel?

The following two tabs change content below.
sollte weniger für Rap tun und mehr für die Miete. Kann aber einfach nicht anders.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.