Spiegel Online: Red Bull Soundclash ein „Rapperfressen in Essen“

Red Bull Soundclash_Sido vs Haftbefehl_Illustration_Querformat_klein2In einem heute auf spiegel.de veröffentlichtem Artikel, betreibt die Nachrichten-Website eine Nachlese des am gestrigen Abend veranstalteten Red Bull Soundclashs zwischen Sido und Haftbefehl der eigenen Art. So ist vom „Rapperfressen in Essen“ die Rede, Cros „Easy“ wird als „Hipsterrap-Hymne“ tituliert und als der Song ausgemacht, mit dem „2011 die Deutschrapwelle begann“.

„‚Soundclash‘ zwischen Haftbefehl und Sido: So weit ist es mit Deutschrap gekommen“ heißt der Artikel auf der Homepage des Nachrichtenmagazins, der sich über den hiesigen Hip-Hop anhand des Beispiels Soundclash echauffiert. So wird Haftbefehl als „Gangster-Rapper“, Sido als „Chartstürmer“ abgestempelt.

Die im Vorfeld inszenierten Streiche, die Pranks unter den Hashtags #TeamHaft und #TeamSido, werden im Gesamtkontext des Soundclashs mit einem „Produkt des ‚Circus Halligalli‘-‚Neo Magazin‘-Entertainment-Komplexes“ verglichen. Den ganzen Artikel könnt ihr euch hier durchlesen.

Checkt auch unser BACKSPIN Unterwegs zum Red Bull Soundclash.

The following two tabs change content below.
Yannick H. ist seit Oktober 2015 bei BACKSPIN. Wenn er nicht gerade in seinem knallgelben Ostfriesennerz durch die Stadt schlendert, hält er Ausschau nach dem Besten vom Besten in Sachen Hip-Hop.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.