Eure Meinungen zu „#DIY“ von Trettmann

Mit seiner stilistischen Neuorientierung hätte es Trettmann kaum besser machen können. Knapp zwei Jahre, nachdem das Ronny aus dem Künstlernamen geschmissen wurde, kann er bereits drei Solo-EPs, ein Kollaborations-Projekt mit Megaloh und aktuell abschließend auch eine LP vorweisen. Allesamt entstanden nach dem Do it yourself Prinzip in der Kreuzberger WG des Künstler-Kolektivs KitschKrieg. Und der Hype wurde real, wie man so schön sagt. Gerade mit dem ersten Album unter gekürztem Künstlernamen schaffte es Tretti gleichermaßen in Pusher-Playlisten wie in den Feuilleton.

Und auch bei uns kam „#DIY“ übermäßig gut an, mit einer Gesamtwertung von 9,3 in unserem Soundcheck liefert er eins der besten Alben der letzten Jahre. Weit auseinander gehen da auch die Meinungen von Autoren und Lesern nicht, auch eurer Meinung nach liefert Trettmann ein Release, das die Jahresbestenlisten problemlos bestimmen dürfte. 

Zum Redaktions-Soundcheck zu „#DIY“ gelangt ihr hier.

 

Facebook Stimmen:

Ben Kremer: „Und auch nur weil ich bei seinem momentanen Aufstieg denke das da noch mindestens eine Stufe mehr geht. Man kann jeden Song fühlen. Sound, Attitude, Texte. Alles passt perfekt zusammen.“

Felix Köhn: Ist ein hammer Album, finde jedoch, dass 10 Tracks ein bisschen zu wenig sind…“

Stefano Masuccio: Einfach ein Album das vom Herzen kommt. So gut wie jedes Lied bleibt im Kopf.“

Fabrice Flashlord: Unglaublich was er da abgeliefert hat. Wird ein Klassiker.“

Lucas Rosenbaum: Gefühlt der Einzige der Autotune zu einem erträglichen Maße einsetzt (auch wenn er es die ganze Zeit nutzt). Moderne Musik mit klassischen Referenzen verknüpft – textlich wie musikalisch. Pure Liebe für KitschKrieg Produktionen! Feature Auswahl auf dem Punkt!“

 

Instagram Stimmen:

jaysting: „Glatte Punktlandung! @realtrettmann und @kitschkrieg haben ein BRETT rausgehauen! Ein ganz neues Soundbild. Man kann nicht still halten!“

_peachsan_„Super melodisch und Lyrics die Spaß machen oder nachdenken lassen. Und das alles aufm super schmuuf sympathischen Level.“

neun_und_neunziger:  „Super Album aber mir persönlich zu melancholisch für eine 10.“

gehwegdubistkeinbier_: „Definitiv 10/10. Bestes Album , was dieses Jahr oder gar die letzten Jahre gedroppt wurde ! 💕“

tacookush„Das ganze Album zu hören berührt einen Richtig und lässt einen viele Gedanken verblassen.“

 

Die Stimmverteilung:

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.