Die Meinung der Redaktion zu Tory Lanez “Chixtape 4” & “The New Toronto 2”

In Sachen Mixtapes kann Tory Lanez kaum jemand das Wasser reichen. So fleißig wie der Kanadier war in den letzten Jahren nur eine Hand voll Künstler, seit beinahe 10 Jahren kam kein Jahr ohne ein neues Release von ihm aus, oft gab es Output sogar in Form eines Doppelschlags. So auch in diesem Winter. Nachdem er im vergangenen Herbst schließlich sein Debütalbum „I told you“ vorlegen konnte, ging es sofort wieder ins Studio – weiterarbeiten. Pünktlich zum Jahreswechsel erwarteten die Fans dann schon zwei neue Mixtapes, die stilistischer kaum mehr Unterschiede aufweisen könnten. Zum einen „The New Toronto 2“, auf dem er ganz im Stil des Vorgängers protzt und austeilt, zum anderen den mittlerweile vierten Ausläufer seiner “Chinxtape”-Reihe, auf der man das Multitalent vornehmlich im modernen R’n’B-Gewand zu hören bekommt. Wir haben uns die beiden Tapes angehört.

Tory Lanez – „Chixtape 4“ gratis herunterladen
Tory Lanez –  „The New Toronto 2“ gratis herunterladen

 

 

Das sag die BACKSPIN Gang!
  • 7/10
    Anna S.: "Auf 'Chixtape 4' hat Tory Lanez eine ordentliche Ladung Inspiration bei anderen Artists und derer vergangenen Hits einfließen lassen – Was ich in diesem Fall aber keineswegs verwerflich finde, da die Sampels recht stilvoll daher kommen, indem er ihnen mit seiner warmen und melodischen Stimme, sowie leichten Elementen einer geschmackvollen Modernisierung unterzogen hat. Im Hinblick auf die lyrische Fokussierung auf Liebe im erweiterten Sinne, und der dazugehörigen sinnlichen Klänge, finde ich 'Chixtape 4' auf Dauer zu ermüdend. 'The New Toronto 2' kann ich daher mehr abgewinnen, auch wenn hier lediglich gängige Klischees wie Party, Girls und Statussymbole abgerufen werden. Dafür kann das Mixtape mit dynamischen und kräftigen Beats, sowie starken Featuregästen und eingängigen Hymnen punkten. Im direkten Vergleich finde ich es interessant zu sehen, wie Tory Lanez in beiden Stilen bestehen kann und seine Vielfältigkeit und musikalische Kreativität unter Beweis stellt." - 7/10
  • 6/10
    Niko: "Gleich mal ne Ansage, so zwei Mixtapes an Neujahr rauszuhauen. Nette Gästeliste, guter Vibe auf 'TNT2', allerdings auf Länge ein wenig zu eintönig für meinen Geschmack. Und 'Chixtape 4' geht an mir vorbei." - 6/10
  • 4/10
    Raphael: "Die Musik des Kanadiers ist leider gar nicht mein Fall. Weder der softe R’n’B auf 'Chixtape 4' noch das Gegenstück auf 'The New Toronto 2' sprechen mich an. Da ist nichts Neues, nichts was mich dranhält. Wie so oft fehlt mir bei solchen Produktionen das Fünkchen Funk. Vor allem für ein Love-Tape würden sich Elemente aus dem G-Funk besser eignen als solche sauberen, etwas auf nostalgisch geschraubten Sounds. Wie immer gilt: das ist lediglich eine Meinung." - 4/10
  • 6/10
    Teresa: "Das 'Chixtape 4' ist ein gutes R'n'B Mixtape mit schönen Anekdoten an J-Luv, Usher & Co., allerdings finde ich es ein wenig eintönig, wie die meisten R'n'B Platten. Bei 'The New Toronto 2' fehlt mir der rote Faden, auch wenn es ein Mixtape und Themen, wie Frauen und Autos sind jetzt auch nichts Neues. Dennoch gibt es Tracks auf dem Mixtape, die einzeln gehört sehr gut sind, wie 'DopeMan Go' oder auch 'Lick x Drive you crazy'." - 6/10
  • 4/10
    Yannick W.: "Paradox, dass jemand, der sich selbst als Gegenentwurf zu den aktuellen Toronoter Hip-Hop Größen sieht und sogar seine Tapes selbstbewusst damit betitelt, stellenweise klingt, wie ein Hybrid der beiden Aushängeschilder der Kanadischen Hip-Hop Branche, dabei allerdings in puncto Innovation und Ästhetik um mehr als ein Jahr hinter eben diesen herhinkt. Während 'TNT2' über die Stunde Laufzeit beinahe keinen Ausbruch aus dem bedienten Sound bietet und was das Hit-Potential angeht, nicht mit vergleichbaren US-Acts mithalten kann, so also eher Langeweile verbreitet, kann man das 'Chixtape' tatsächlich ganz nett im Hintergrund laufen lassen, besonders wenn man einen Bezug zu den inspirierenden Songs hat. Schlussendlich ist der einzige (unrühmliche) Verdienst der Platte dabei allerdings, dem Klischee-R’n’B-Sound ein ratterndes 2017er-Update zu verpassen - und da höre ich doch lieber weiter Weeknd." - 4/10
  • 6/10
    Peter: "Alles in allem hat die Musik und der Stimmeinsatz des Kanadiers eher die Ästhetik eines Drohnenflugs in Musikvideos: Mal ganz cool, aber nicht in jedem Track beziehungsweise Video. So gefallen mir einige Nummern, aber andere holen mich gar nicht ab. Tendenziell hatte ich bei 'The New Toronto 2' mehr Spaß und finde es auch gut, dass er beide voneinander trennt. Mit Hits wie 'Luv' hat er gezeigt, dass nicht nur zwei Hitgaranten aus der größten Stadt Kanadas kommen und ich bin gespannt, was da noch kommt." - 6/10
  • 7/10
    Sara: "Keine zu anstrengende, schwere Kost, die uns da bei beiden Mixtapes geboten wird. Klar ist, dass Lanez bei 'The New Toronto 2' einen gewissen Stil durchzieht. Das kann vielleicht auf Dauer ein bisschen viel für die Ohren werden, aber die Tracks an sich sind recht smooth. Die Kreuzung von Rap und R’n’B haben auch einfach nicht viele drauf. Tory Lanez kriegt das locker ohne Feature hin, wenn er will, und es hört sich trotzdem dope an! Die Idee, die hinter 'Chixtape 4' steckt, finde ich schön umgesetzt. Slow-Jam und R’n’B Klassiker gesampelt und seinen Tory Lanez Stempel draufgehauen. Da werde ich richtig nostalgisch… eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit. Und da ich davon überzeugt bin ein zusätzliches R’n’B - Gen in mir zu tragen, trifft Tory Lanez mit seinen Mixtapes bei mir einfach ins Schwarze. Dass hier Erinnerungen geweckt werden trägt sicher einen Teil dazu bei." - 7/10
5.7/10

Kurzfassung

Sonderlich gut kann Tory Lanez mit seinen beiden neuen Mixtapes nicht abschneiden, zu wenig Abwechslung auf den Tapes bei zu oft gehörtem Sound liefert er auf den beiden Releases.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.