Die Meinung der Redaktion zum “TekTekTape” von Robo

Robo TekTe CoverSeit etwa zwei Jahren pushen Marvin Game und Mauli in Interviews einen Newcomer namens Robo. Abgesehen von diversen Soundcloud-Releases und einigen Free-Tracks als Robo Kop gab es von dem Berliner bisher nicht viel zu hören. Das soll sich jetzt ändern, mit dem “TekTekTape” stand das erste Release des Rappers aus dem Immer.Ready Kollektiv an. Mit dabei ist gleich namhafte Unterstützung, neben Crew-Kollegen Mister Mex und Morten, der auch für die Produktion zuständig war, ist D-Flame unterschwellig auf einem der vier Songs zu hören. Wir haben das erste Release von Robo unter die Lupe genommen.

Robo – “TekTekTape” kaufen

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 5/10
    Yannick W.: "Wenn Morten seine Finger im Spiel hat, kann mich ein Projekt eigentlich nur überzeugen. Der Junge weiß einfach, wie doper Sound geht und ist dabei, sich ein Qualitätsiegel für seine Arbeit zu verdienen. Auf dem 'TekTekTape' gibt es erneut die charakteristischen, sehr tief wummernden Basslines und scheppernde Hi-Hats zu hören. Auf den vier richtigen Titeln kann man erneut eine gewisse Weiterentwicklung in Bezug auf die Vielseitigkeit seines Soundbildes erkennen. Grundsätzlich gibt es handwerklich an dieser Stelle, abgesehen von etwas zu wenig Abwechslung, nichts zu meckern. Begraben liegt der Hund allerdings bei Robos Raps, bzw. insbesondere bei den Texten. Das ist selbst für Trap-Verhältnisse oft sehr dünn, auch wenn es meist gut geflowt ist. Die Features von Morten und Mister Mex können mich da schon etwas mehr überzeugen. Ich hatte mir, insbesondere nach den wirklich starken Releases, welche die Jungs von Immer.Ready in diesem Jahr veröffentlicht haben, irgendwie mehr erwartet. Auf einen Nachfolger freue ich mich trotzdem. Aber zu fronten mit 'Du rappst wie Curse'... ersthaft?!" - 5/10
  • 4/10
    Christian: "Das 'Tektektape' kam leider nur bedingt bei mir an. Zum Beispiel beim Track 'Smooth in die Pussy' wurde ich zu sehr vom Rammsteinsample abgelenkt und später erinnerte mich der Style an Kanye. Per se nichts Schlechtes, aber auch nichts Neues." - 4/10
  • 5/10
    Can: "Robo kann mich mit seinem Tape nicht wirklich überzeugen. Wenn man schon ein vier Track kurzes Tape droppt, sollten sich die einzelnen Titel m.M.n. wenigstens ansatzweise voneinander abheben und das trifft hier für mich nicht zu." - 5/10
  • 7/10
    Freddy: "Robo gibt uns mit dem 'Tektektape' einen ersten Eindruck seines Könnens. Er flowt fresh auf den exzellenten Beats von Morten und klingt dabei auf Studiosongs wie auf Freestyles in der Hotbox. Innovative Gastparts von Mister Mex und Morten fügen sich familiär ins äußerst kurze Gesamtwerk ein. Das 'Tektektape' ist aber auch als Kostprobe konzipiert und diese macht Lust auf mehr. Allerdings könnte es inhaltlich deutlich durchdachter sein, aber möglicherweise macht genau das Robo aus." - 7/10
  • 4/10
    Yannick H.: "Das ist mir zu traplastig, sorry. Mit Sicherheit keine schlechten Produktionen, aber sind für meinen Geschmack zu viele Effekte, die hier angewendet werden. Es gibt doch schon die Glo Up Dinero Gang und Konsorten. Sich großartig hiervon abheben, schafft Robo auch nicht." - 4/10
5/10

Kurzfassung

Mit seinem Debüt kann uns Robo noch nicht wirklich überzeugen. Auch wenn die Produktionen von Morten Lob erhaschen können, reicht das, was Robo auf textlicher Ebene abliefert, nicht aus, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Nun gilt es, an dieser Stelle für einen Nachfolger nachzubessern.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...

1 Comment

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.