Die Meinung der Redaktion zu „Endstufe“ von Summer Cem

Denkt man als langjähriger Szene-Beobachter an Summer Cem, kommen als erste Assoziationen wohl Boxerschnitt, harter, technisch starker Battlerap und eine durch und durch ignorante Selbstinszenierung. Zu Teilen kann man da sicherlich Parallelen bis heute ziehen, anno 2018 bedeutet Summer Cem allerdings vor allem Gespür für Style. Begonnen mit der Kollabo „Maximum“ mit Ex-Labelpartner KC Rebell vor rund einem Jahr begann die Hit-Jagd, die gleich im Release-Jahr Gold einbrachte. Daran schließt auch das sechste Soloalbum „Endstufe“ an, verspricht mit „jeder Song ein Hit“ einiges und machte ihn im Zuge der Promophase prompt zu einem der meistgestreamten Künstler Deutschlands. Die Features von Hit-Makern wie Bausa, Capital Bra, KC Rebell und RAF Camora sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache, in welchen Zahlen die Platte zu messen ist. Ob das Hit-Versprechen eingehalten wird, haben wir besprochen. Eine ausführliche Besprechung der LP gibt’s in Folge 40 vom BACKSPIN Podcast. 

Summer Cem – „Endstufe“ kaufen

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 7/10
    Yannick W.: "Hat Hits, Stil-Griffe nach rechts und links, einprägsame Lyrics, die nötige Portion Roughness und damit ein Selbstläufer, gemacht für die eigene Streaming-Selektion. Das hat in diesem Jahr kaum jemand so stilsicher aufs Parkett gebracht hat wie Summer. 'Tamam Tamam' und 'Weg Weg Weg' folgen  allerdings zu eindeutig Song-Vorbildern, etwas zu lang ist das Album auch geraten." - 7/10
  • 6/10
    Josh: "Nach dem ersten Hören, war ich dann doch positiv überrascht. Zwar reitet er auch stur auf dem Zeitgeist herum, aber Summer macht das immerhin schon seit ein paar Jahren und demnach einen guten Tick besser als der Rest. Damit legt er hier sein bis dato bestes Soloalbum vor. Zwei Wochen nach Release haben leider trotzdem nur zwei, drei Tracks überlebt. Schade um seine Qualitäten. - 6/10
  • 5/10
    Jakob: "Wenn die Beats und nicht der Künstler selbst dem Album Leben einpflanzen, dann hat deutscher Rap 2018 ein Problem. Und es ist gerade fast egal, ob ein Summer Cem, Ufo 361 oder Capital Bra releast. Ich bin einfach übersättigt von sturem Markenrap und ständigen Aneinanderreihungen von Sex Geschichten. Das gibt es schon im Original aus den Staaten und in besser. 3,3 Millionen monatlicher Hörer sprechen da wohl eine andere Sprache, aber deutscher Rap verkommt immer mehr zum irrelevanten 0815 Pop, deswegen wundern die Zahlen gerade auch nicht. Ich wünsche mir einfach nur, dass mit dem ganzen Geld, das gerade bei vielen Rappern reinkommt, in naher Zukunft auch wieder nachhaltigere Musik gemacht wird, vielleicht wieder in richtigen Alben gedacht wird. Denn über ein Album kann man auch noch in zwanzig Jahren sprechen, über 'Tamam Tamam' wohl eher nicht. Aber vielleicht bin ich mit meinem Lieblingsformat heutzutage einfach ein wenig zu romantisch." - 5/10
  • 6/10
    Anna S.: "Dominiert von prolligen Lines zwischen Statussymbolen und Crewlife gibt es auf der inhaltlichen Ebene keine Überraschung. Dafür können die blechernen, dynamischen Beats, wie auch die catchy Hooks für eine eingängige Unterhaltung sorgen." - 6/10
  • 7/10
    Léon: "Mit Endstufe liefert Summer Cem eine Ansammlung von Playlist-tauglichen Singles. Neben Partysongs für die neue Generation der Großraumdiskobesucher, die sich easy nach 'Palmen aus Plastik'-Tracks abspielen lassen, findet man aber irgendwie doch noch Hits, die dank der fast schon gelangweilt-arroganten Attitüde von Summer Cem einen verdammt guten Vibe versprühen. Das Release sucht gar nicht erst nach einem roten Faden und ist somit klar ein Album, was ich in Streamingportalen, nicht aber im CD-Schrank wiederfinden würde." - 7/10
  • 5/10
    Niels: "Auch wenn ich dem aktuell stark dominierenden Sound schon länger überdrüssig bin, muss man dem Banger Musik Artist lassen, dass er ihn auf verdammt hohem Niveau umsetzt. Summer hat hier sicherlich einige Hits im Gepäck, die mir mal mehr, mal weniger tauchen. Nichtsdestotrotz bin ich nach wie vor Fan vom klassischen Album, das von einem durchdachten Konzept, Themenvielfalt und einer Dramaturgie lebt, die sich hindurchzieht. Immer in die selbe Kerbe zu schlagen, macht für mich allerdings keine gute LP aus, auch wenn der ein oder andere starke Song durchaus dabei ist." - 5/10
  • 8/10
    Peter: "Die Erfolge rund um das Album krönen Summer Cems Karriere des letzten Jahrzehnts. Die Musik hingegen genauso ignorant wie immer, dabei auch am Zahn der Zeit." - 8/10
6.3/10

Kurzfassung

Summer Cem punktet mit Hits, lässt auf „Endstufe“ allerdings etwas Vielfalt vermissen. Ein gelungenes Album für den Streaming Markt.

Sag uns deine Meinung. "Endstufe" auf einer Skala von 1 bis 10.

View Results

Loading ... Loading ...

 

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

1 Comment

  1. Michihaendel

    14. August 2018 at 21:15

    100% Zustimmung zu Jakobs Beitrag!

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.