Die Meinung der Redaktion zu „Culture 2“ der Migos

Wohl keine Rapcrew presste den vorherrschenden Zeitgeist so gut auf Platte, wie es die Migos mit ihrem bisherigen Magnum Opus „Culture“ im vergangenen Jahr taten. Auf den Mega-Hit „Bad & Boujee“ folgte der noch größere Mega-Hit „T-Shirt“, mit dem ignoranten Album präsentierten sie ein hedonistisches Manifest zwischen Prunk und Ekstase. Nur logisch, dass man diesem Erfolg ein Follow-Up spendiert. Und was für eins. Ganze 24 Songs, Gastspiele von Drake, 21 Savage, Big Sean, Travis Scott, Ty Dolla Sign und Post Malone und Namen wie Pharrell oder Kanye West in den Produktions-Credits. Wir haben das erste Blockbuster-Album dieses Jahres besprochen. 

Migos – „Culture 2“ kaufen

 

 

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 4/10
    Jonas: "Durch die Länge und das ständige rumgeautotune ist das Album so unglaublich monoton. Das retten auch zwei, drei relativ gute Tracks und die halbe amerikanische Rapszene als Featuregäste nicht." - 4/10
  • 8/10
    Jakob: "Auf 'Culture 2' wird die 'Culture' so intensiv zelebriert, wie noch nie zuvor - allerdings zu lang als mir lieb ist. Fast zwei Stunden dauert dieser amerikanische Lifestyle-Epos aus Geld, Schmuck und Frauen, der gepaart mit abwechslungsreichen Beats, unnachahmlichen Flows und Adlibs wie aus dem Lehrbuch daherkommt. Selbst bei 24 Tracks kann ich nach intensivem Hörens nach einer Woche sagen, dass die Qualität auf einem konstant hohem Niveau liegt, zumindest nach meinem Empfinden. Natürlich können einen fast zwei Stunden Migos anstrengen, bei mir ist es allerdings (noch) nicht der Fall. Dafür macht es zu viel Spaß. 'Culture 2' geht da weiter, wo es aufgehört hat - gleicht dieses Mal aber viel eher einer Playlist als einem Album, was wohl auch an der Überlänge liegt. Diese Playlist überzeugt aber auf ganzer Linie." - 8/10
  • 5/10
    Josh: "Davon abgesehen, dass 105 Minuten einfach zu lange sind, fühle ich mich trotz meiner zarten 21 Jahre steinalt, wenn ich die Migos höre und sehe, wie riesig der Anklang ist, den sie finden. Natürlich ist 'MotorSport' ein verdammter Hit, aber Album- in Überüberlänge, komme ich einfach nicht darauf klar. Bin wohl doch ein bisschen auf dem Rapfilm hängengeblieben." - 5/10
  • 6/10
    Yannick W.: "Die Migos haben ein Monstrum geschaffen. Dass bei 24 Songs einiges Gutes dabei ist, sollte klar sein. Bewertet man diese Platte aber im Format Album, als das es auch vermarktet wird, dann ist 'Culture 2' gescheitert, durch seine Länge kaum konsumierbar. Als Playlist-Futter jedoch super – und bei Reduktion auf die Hälfte wär es das auch als Album gewesen. Nur der Hit fehlt." - 6/10
  • 3/10
    Carina: "Sich das ganze Album anzuhören war echt hart, weil jeder Song irgendwie in den anderen übergangen ist. Ich musste mich echt anstrengen nicht abzudriften und mich auf das Album zu konzentrieren. Kein Track hat mich wirklich gecatched und außer der Länge hat mir auch im allgemeinen 'Culture' besser gefallen als 'Culture 2'." - 3/10
  • 5/10
    Niklas: "Am Ende ist nicht mal die Länge der Platte ihr wirkliches Problem. Auch die einzelnen Songs wirken langgezogen und gezwungen, es kommt nur selten diese Energie, dieses treibende Gefühl auf, was die Migos vor allem in Mixtape-Zeiten vor 'Bad and Boujee' interessant gemacht hat. Einzelne Highlights sind - auch wenn der alles zerberstende Superhit wohl ausbleiben wird - natürlich vorhanden, verpuffen aber im Sumpf aus Versatzstücken und Fillern." - 5/10
  • 6/10
    Oliver: "Mit 24 Tracks ein langes Album. Musikalisch trifft es den Zeitgeist auf den Punkt, denke ich. Turn up. Für mich bleibt da allerdings wenig hängen. Ich schaffe es auch nicht ohne zu skippen. 'CC' mit Gucci Mane hat mich ein wenig aufgeweckt, nachdem ich bei den Tracks vorher abgeschaltet hatte. 'Notice Me' mit Post Malone kommt in meine Playlist. Mein Lieblingssong ist 'Too Playa' mit 2 Chainz. Allgemein gefällt mir die zweite Album- Hälfte definitiv besser." - 6/10
  • 4/10
    Anastasia: "24 nahezu gleichwertige Songs, davon keiner unter drei Minuten, mehrfach über vier Minuten. Damit erreicht das neue Migos Album eine absurde Länge von zwei Stunden. Womit nicht gesagt ist, dass die einzelnen Songs schlecht ausgeführt sind, sondern man schlicht weg auch als überzeugter Migos Fan übersättigt wird. Trotzdem bietet das Album an einigen Stellen kleine Highlights, die für Vielfalt sorgen. Von einem ernster angeschlageneren Ton auf dem Intro bis hin zu rhythmischen Latin inspirierten Vibes auf ,'Narcos'. In der Masse ist ,'Culture 2' jedoch genau das, was man von dem Rap-Trio erwartet. Das einzig positive an der Masse an Songs ist wohl, dass wohl für jeden dabei etwas abfällt. Doch als Gesamtkonstrukt Album ist es bei mir persöhnlich komplett durchgefallen." - 4/10
5.1/10

Kurzfassung

Auf der einen Seite stört besonders die Überlänge von „Culture 2“, gleichzeitig bringt die Platte durchaus starke Songs. Es endet damit, dass wir uns nur darin einig werden können, dass die Migos den Anschluss an den Vorgänger verpassen.

Sag uns deine Meinung. Bewerte "Culture 2" auf einer Skala von 1 bis 10.

View Results

Loading ... Loading ...

 

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.