Die Meinung der Redaktion zu “Die Zwielicht LP” von Haze

Deutschraps Boom-Bap-Herz schlägt zum Anfang von 2018 in Karlsruhe. Denn mit Haze hat sich dort ein Rapper gefunden, der schon auf seinem Debüt zeigte, wo die Reise hingehen soll. Und zwar in die Vergangenheit. Mit klassischem Bumm-Tschack und Straßengeschichten aus den dreckigeren Ecken der Baden-Stadt wird es auf der “Zwielicht LP” nach seinem Willkommensgruß erwartungsgemäß düster. Fernab vom Zeitgeist gesellen sich Sido, Nate57, Bozza, Amar, Saba Ortak, Eazyono. Wir haben die neue Platte besprochen. 

Haze – “Zwielicht LP” kaufen

 

 

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 7/10
    Yannick W.: "So richtig schön düster. Der Schmodder Karlsruher Straßen blubbert in diesem Album auf unaufgeregten und trotzdem wahnsinnig bestimmten Beats auf. Der einprägsame Badener Einschlag sorgt für ein unverkennbares Auftreten schon auf dem zweiten Album." - 7/10
  • 7/10
    Yannick H.: "Auf Boombap-Beats aus Hip-Hops Golden Era daherkommend, erzählt Haze Geschichten aus seinem Leben. Einbruch, Nahtoderlebnis, Vaterschaft – viel ist geschehen im Leben des Karlsruhers in der vergangenen zwei Jahren. So sieht sich der Hörer quasi einem musikalischen Tagebuch ausgesetzt, wird aber auch mit (0815)-Straßengeschichten konfrontiert. Solides Album, dem soundtechnisch, aber auch inhaltlich etwas mehr Abwechslung mit Sicherheit gut getan hätte." - 7/10
  • 8/10
    Sabrina: "Haze bleibt sich selbst und dem für ihn typischen Sound treu und macht damit alles richtig. Er lässt eine Platte entstehen, die komplett ohne aktuelle Hypes zurechtkommt. Die ersten Tracks abgespielt, möchte man sie ohne Skip bis zum Ende durchhören. Sympathischster Dialekt trifft auf ehrlichste Geschichten." - 8/10
  • 7/10
    Lukas G.: "Die Beats gefallen mir sehr gut und harmonieren perfekt mit der Stimme. Diese scheint auch mehr als geeignet für den Sing-Sang auf dem Album zu sein. Textlich ist das auch weitestgehend mehr als solide. Klare Messages werden zwischendurch eingestreut, wobei 'Die Zwielicht LP' hauptsächlich von den Geschichten lebt, die mit einer starken Attitüde vorgetragen werden. Am Ende hätte man vielleicht auf zwei, drei Songs und Features verzichten können, aber definitiv geeigneter Sound zum Kopfnicken." - 7/10
  • 9/10
    Josh: "Wieder ein Beweis mehr, dass gut gemachter Golden Era-Sound einfach immer zündet und alle Hypes überlebt. Es rumpelt, kracht und knistert. Dazu mit Haze ein MC, der dank seines einzigartigen Akzents/Dialekts eine natürliche Coolness ausstrahlt und schlichtweg sehr gut rappen kann. Thematisch ist es bei Straßenrap eben immer die Frage, wie originell die immer gleichen Inhalte verpackt werden. Haze nimmt den Hörer mit auf eine Reise voller zwielichtigen Gestalten, dunklen Ecken und abgefuckten Perspektiven. Ein wenig komprimierter und die Features nach Qualität und nicht (nur) nach Sympathie ausgewählt, dann könnte beim nächsten Album die volle Punktzahl herausspringen. So leider knapp vorbei. Dennoch: Stand Jetzt das beste Deutschrap-Release 2018." - 9/10
  • 10/10
    Jakob: "Das Album ist perfekt und Haze ein Ausnahmekünstler. Die hohe Kunst im Straßenrap ist es trotz begrenzter Themenwahl nicht zu langweilen und Haze schafft es so gut, wie es seit 'Russisch Roulette' keiner mehr tat. Seine'"Blockberichterstattung' ist durchzogen von starken Bildern, die sich in meinen Kopf immer und immer wieder neu abspielen. Jede Zeile, jeder Slang sitzt, jeder Flow ist dope, jeder Beat scheppert so hart, dass es fast weh tut. Jeder Featurepart ist eine Bereicherung für die Platte. Die 'Zwielicht LP' fesselt mich von Anfang bis Ende. Man muss nicht immer das Rad neu erfinden. Haze ist das beste Beispiel dafür, wie man seinen Style perfektionieren kann, weisch wie ich mein?" - 10/10
  • 8/10
    Jonas: "Beats, Inhalt, Raptechnik und Features, nahezu alles passt perfekt auf der 'Zwielicht LP'. Obwohl ich Haze vorher gar nicht so krass wahrgenommen habe überzeugt er mich hier komplett, da es als Gesamtprodukt ziemlich authentisch wirkt. Endlich mal wieder ein Album das durchgehend Spaß macht." - 8/10
  • 6/10
    Niels: "Wer auf roughe Oldschoolbeats steht, kommt bei der Zwielicht LP locker auf seine Kosten. Der Sound, den Haze verkörpert, wird hier konsequent weiter durchgezogen und qualitativ bewegt er sich auf echt hohem Niveau. Auch wenn das alles ohne Frage gut gemacht ist, schafft es Haze nicht mich auf LP-Länge zu begeistern. Zu monoton und zu ähnlich gestalten sich meiner Meinung nach die einzelnen Tracks und Flows, wodurch wirklich große Highlights leider ausbleiben. Da erwische ich mich schonmal dabei, nach drei, vier Tracks kurzweilig abzuschweifen." - 6/10
7.8/10

Kurzfassung

Mit seinem zweiten Album kann Haze uns beinahe komplett überzeugen. Der rumpelnde Boom-Bap bringt ihm sogar eine Höchstwertung ein.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.