Die Meinung der Redaktion zu „California“ von Diplo

Wenn man als Side-Project eins der erfolgreichsten Pop-Projekte der letzten Jahre aus dem Boden gestampft hat, dann kann man auch die Solokarriere guten Gewissens für ein paar Jährchen auf Eis legen. Nach Major Lazer steht für Mastermind Diplo jetzt aber mal wieder ein Soloprojekt an, gewohntermaßen liest sich die Unterstützerliste prominent, im Falle der neuen Platte „California“ allerdings auch mit besonderer Wertschätzung von Newcomern. Denn dabei sind neben Hit-Sängerin auch Trippie Redd, Desiigner, Lil Yachty, Santigold, Dram, Lil Xan und Goldlink. Die Devise dabei ist schon mit dem Titel und den ersten Singles klar: Sommer, Sonne, Freiheitsgefühle. Wir haben die sechs Songs starke Comeback-EP besprochen.

Diplo – „California“ kaufen

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 8/10
    Yannick W.: "Calvin Harris hats vorgemacht, Diplo machts natürlich noch etwas besser. Die Gäste lassen sich – entgegen zu den meisten eigenen Releases – sehr zum Pop hinreißen und das funktioniert blendend, gerade, weil es nie zu bunt wird. Genau wie das Cover anmutet, klingt 'California' eher nach Pastell als nach Neon, lässt trotz Sommer-Feelings eine angenehm latente Melancholie mitschwingen. Ein Album darf gerne folgen, Highlight ist Dram auf 'Look Back'." - 8/10
  • 8/10
    Josephine: "Designer, GoldLink, Tripple Redd oder noch andere starke Featuregäste machen die EP von dem Produzenten aus Mississippi meiner Meinung nach ziemlich rund. Die Tracks versprechen zwar keine Booty-Shake-Garantie, veranlassen an einem sonnigen Sommertag aber auf jeden fall dazu seine Sonnenbrille aufzusetzen, das Fenster vom Auto runterzukurbeln und seine Haare im Fahrtwind wehen zu lassen." - 8/10
  • 8/10
    Jonas: "Ziemlich starke EP mit unfassbaren Featuregästen. Der größte Kritikpunkt ist in meinen Augen allerdings die Länge. Ich hätte mich auch sehr darüber gefreut mir das auf 13/14 Tracks anzuhören. Dazu kommt, dass mir die Beats hier und da ein klein wenig zu Electrolastig sind, aber das ist noch völlig im Rahmen." - 8/10
  • 5/10
    Alexios: "Normalerweise bin ein großer Fan von Diplo-Sachen, aber hier bleiben mir nur 1-2 Songs hängen. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass mir die Features auf der EP nicht so zusagen. Desiigner macht es meiner Meinung nach noch am Besten mit 'Suicidal'." - 5/10
  • 7/10
    Sabrina: "Insgesamt ist mir 'California' an manchen Stellen etwas zu überdreht und anstrengend. Zum Beispiel verspricht das Grundgerüst von 'Get It Right' so viel, ist mir letztendlich aber zu überlastet, so dass mir alles was zwischen MØs wunderschöner Stimme und GoldLinks erstklassigem Part passiert, nicht gefällt. Der Ausgleich hierzu findet aber ganz schön auf Tracks wie 'Suicidal' mit Desiigner oder 'Color Blind' mit Lil Xan statt. So entsteht am Ende dann doch eine ganz schön runde EP."  - 7/10
  • 5/10
    Josh: "Hat mir zu viel Ähnlichkeit mit dieser Dorfdissenmukke, bei der kein Mensch den Namen des Interpreten kennt. Der Song von Desiigner hat es mir allerdings angetan. Wo bleibt sein Album?" - 5/10
6.8/10

Kurzfassung

Zwar sommerlich, allerdings mit Anflügen von Melancholie setzt Diplo seine Gäste in Szene. Dabei fällt die EP teilweise zu überladen in den Produktionen aus.

Sag uns deine Meinung. Bewerte "California" auf einer Skala von 1 bis 10

View Results

Loading ... Loading ...

 

 

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.