Soundcheck: Top 5 Alben des Monats November

yo picassoIm November standen einige wirklich große Releases an. Allen voran natürlich “Cla$$ic“, das viel erwartete Kollabo-Projekt von Bushido und Shindy. Und auch Alligatoah, der mit dem letzten Album und der Hit-Single “Willst Du” Gold- und Platin Platten abstauben konnte, hatte eine neue Platte in der Pipeline. Mit SCU und Main Concept gab es außerdem Musik vom älteren Rap-Semester auf die Ohren. Wer es am Ende in das Ranking der BACKSPIN-Gang geschafft hat und besonders wer nicht, wird sicherlich den ein oder anderen überraschen.

 

Alligatoah - Musik ist keine Lösung (Cover)Main Concept 1Schote-Neue-Bars-Sued-EP-Coverscu_cover_v02

 

Das sagt die BACKSPIN-Gang:
  • 0/10
    Platz 5: SCU - "Der alte Mann und das Flair" - /10
  • 6/10
    Niko: Ich erinnere mich noch dran, als ich mir „Die LP“ im Plattenladen gekauft hatte. Den Vibe von damals liefert er heute noch. Fluch und Segen zugleich. - 6/10
  • 5/10
    Shana:Findet sicher Anklang bei der Backpacker-Fraktion, bei mir leider nicht. - 5/10
  • 7/10
    Yannick H.: Hatte ich gar nicht auf dem Schirm, bringt aber ein paar gute Nummern mit. - 7/10
  • 6/10
    Yannick: Als Teil der Verrückten Hunde hat er mir in diesem Jahr besser gefallen. Flair hat der Sound von SCU aber auch im Alter noch. - 6/10
  • 9/10
    Edoardo: Alter, die Platte ist einfach nur dope. - 9/10
  • 6.6/10
    Ergebnis: - 6.6/10
  • 0/10
    Platz 4: Schote & Enaka - "Neue Bars Sued" - /10
  • 6/10
    Niko: Ganz gut, geht rein, aber noch nicht kompakt genug für mich. - 6/10
  • 5/10
    Sebastian: Keine besonderen Makel, aber eben auch leider keine besonderen Stärken. Kann man so machen. - 5/10
  • 9/10
    Yannick H.: Sehr, sehr geile EP! Sido zu samplen ist eigentlich ein Frevel, wird hier aber grandios umgesetzt. - 9/10
  • 8/10
    Yannick: Die Betas sind krass, auch die Texte und Flows von Schote gefallen mit gut. Lediglich die Stimme ist mir etwas zu dünn, aber da kann man ja noch dran arbeiten. - 8/10
  • 8/10
    Edoardo:Kurzes und prägnantes ruff-rugged-'n-raw-Gespitte. Find ich geil. - 8/10
  • 7.2/10
    Ergebnis: - 7.2/10
  • 0/10
    Platz 3: Main Concept - "Hier und Jetzt" - /10
  • 8/10
    Niko: Die alte Schule von der neuen Schule. Und ein unglaublich angenehmes Stück Album in diesem überfüllten Jahr. Denn es bringt nicht nur Skills, sondern auch Werte mit. - 8/10
  • 7/10
    Shana: Sehr eigen und definitiv Geschmackssache -aber vielleicht gerade deshalb sehr gut gelungen. - 7/10
  • 9/10
    Yannick H.: Wenn Wein mit dem Alter besser schmeckt, dann klingen Main Concept mit dem Alter besser. Sehr gelungene Platte. - 9/10
  • 9/10
    Yannick: Wenn man alle 10 Jahre so ein Album bekommt, dann kann man die lange Wartezeit verschmerzen. Es gibt keine Anspielstation, die mich nicht überzeugen kann. Spitze! - 9/10
  • 8/10
    Ergebnis: - 8,25/10
  • 0/10
    Platz 2: Alligatoah - "Musik ist keine Lösung" - /10
  • 9/10
    Niko: „Schwierig, denn eigentlich sind mir Strukturen und Hooks viel zu eingängig. Aber es gibt halt auch keinen, bei dem das so rund ist, wie bei ihm. Diesmal kam es aber schneller bei mir an, als beim Vorgänger. Starkes Album - 9/10
  • 6/10
    Shana: Schade, dass so ein Ausnahmekünstler kein Ausnahmealbum bringt - in Länge sehr anstrengend und viel zu überzogen. - 6/10
  • 9/10
    Niels: Ein liebevoll kreierter eigener Sound, Themen, die den heutigen Zeitgeist widerspiegeln, ein roter Faden und ein stets raptechnisch hohes Niveau! - 9/10
  • 9/10
    Elena: Schuld daran, dass ich mir dieses Album wieder und wieder anhören werde, sind vor allem die Texte. Aktuelles Zeitgeschehen künstlerisch auf den Punkt gebracht." - 9/10
  • 9/10
    Yannick H.: "Liedermacher" Alligatoah macht das, was er am Besten kann: Lieder machen. Sehr gutes Album, an dessen Popreferenzen ich nichts auszusetzen habe. - 9/10
  • 8/10
    Yannick: Richtig bissige, zynische Platte, die sich deutlich ernstere Themen aussucht als der Vorgänger. Ich finds Spitze! - 8/10
  • 8/10
    Edoardo: Alligatoahs reflektierter, satirischer Kommentar und dessen textliche Strahlkraft rücken die Anti-Hip-Hop-Beats in den Backstage. - 8/10
  • 8.3/10
    Ergebnis: - 8.3/10
  • 0/10
    Platz 1: Fatoni & Dexter - "Yo, Picasso" - /10
  • 9/10
    Niko: Wie ein Kunstwerk. Und ich bin ja auch ein echter Fan von diesen One-on-One -Konstellationen. Rundum gelungen. - 9/10
  • 10/10
    Shana: Unerwartet eine 1a-Platte, definitiv in meinen Top 10 des Jahres! - 10/10
  • 7/10
    Sebastian: Rapskillz und Texte mit Humor, die hier und da zum Nachdenken anregen. Die Beats pumpen auch. Gutes Album! - 7/10
  • 10/10
    Yannick H.: Für mich das Album des Jahres. Stimmt von hinten bis vorne. - 10/10
  • 10/10
    Yannick: Von vorne bis hinten stimmt hier alles. Ich lege mich bei "Yo, Picasso" jetzt schon für mein Album des Jahres fest. - 10/10
  • 10/10
    Edoardo: Diese unerwartet sensationelle Kollaboration reiht sich, wie bereits KIZ, in die Sparte „Album des Jahres“ ein. Meinem persönlichen Geschmack nach zu urteilen, sogar um eine Haaresbreite weiter vorne. - 10/10
  • 9/10
    Ergebnis: - 9,3/10
The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.