Die Meinung der Redaktion zu „Reflexionen aus dem beschönigten Leben“ von Danger Dan

Vor etwas mehr als vier Jahren machte es plötzlich Peng bei der Antilopen Gang. In den Köpfen vieler noch als „Fick die Uni“-One-Hit-Wonder einsortiert, flatterte bei der schon immer durch meist sehr reflektierte Texte auffallenden Gruppe ein Plattendeal rein. Bei Jochens kleiner Plattenfirma, die entgegen des Namens so gar nicht klein ist, sondern neben den Gründern, den toten Hosen auch die Broilers beherbergt. Mit ihrer Punk-Attitüde passen die Rapper auch gut ins Rockmusik-Label wie sich zeigt. Das dritte Band-Album steigt prompt auf Chart-Rang Nummer Eins ein. Dabei wurde nahezu vergessen, dass die Gruppe ursprünglich lediglich ein Loser Zusammenschluss von Solomusikern war. Die letzte Soloplatte, die aus dem Camp entstand hat nach wie vor einen bitteren Beigeschmack. „Der Ekelhafte“, das letzte Album von Crew-Member Nmzs erschien wenige Wochen nach dessen Tod. Jetzt geht der nächste der Gang erneut auf Soloreise. Nach zwei Solo-EPs berichtet Danger Dan auf seinem ersten Longplayer aus seinem „beschönigten Leben“. Ein Feature kommen neben einem Band Song mit Koljah und Panik Panzer nur vom Die Prinzen Frontmann Sebastian Krumbiegel. Wir haben die LP besprochen.

Danger Dan – „Reflexionen aus einem beschönigten Leben“ kaufen

 

Sag uns deine Meinung. Bewerte "Reflexionen aus einem beschönigten Leben" auf einer Skala von 1 bis 10.

View Results

Loading ... Loading ...

 

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.