Blumio – „Blumiologie“

Mit „Blumiologie“ veröffentlicht Blumio nach drei Jahren Pause sein fünftes Album. In der Zwischenzeit hörte man von ihm besonders auf Grund des das politisch-kritische Formats „Rap da News“ bei Yahoo!.
Blumio selbst verspricht die 13 Tracks des Albums seinen durchdachter, erwachsener und ausgereifter als alles was er bisher veröffentlicht habe.

Das sagt die BACKSPIN-GANG!
  • 6/10
    Niko: Guter Ansatz, aber Stimme und Betonung gehen mir nicht rein. - 6/10
  • 5/10
    Lara: Da fehlt irgendwie was… - 5/10
  • 3/10
    Shana: Wer sich im deutschen Rap an anspruchsvolle Themen wie Politik wagt, sollte das etwas durchdachter tun - leider ziemlich halbgar. - 3/10
  • 5/10
    Niels: Auch wenn Blumio wie von ihm gewohnt interessante und kritische Blickrichtungen zeigt, findet seine sarkastisch-humoristische Art, die ihn für mich immer ausgezeichnet hat, deutlich weniger Platz auf der Platte. - 5/10
  • 6/10
    Elena: Polit-Rap ist immer schwierig und über Blumios Aussagen lässt sich auf jeden Fall streiten – aber streiten ist gut, denn streiten bedeutet diskutieren und genau das ist bei diesen Themen angebracht. Musikalisch ist die Platte leider eher mittelmäßig. - 6/10
  • 7/10
    Edoardo: Blumio lässt auf Blumiologie kaum ein Thema außen vor. Starke Platte, jedoch hätte eine einheitliche Thematik das Album interessanter gemacht - 7/10
5.3/10

Kurzfassung

Mit „Blumiologie“ kann Blumio nicht bei der BACKSPIN-GANG punkten. Es reicht nicht einmal für Mittelfeld im Monat März. Da muss bei Album Nummer sechs noch einmal mehr kommen.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.