SIEGFRIED trifft auf Graffiti-Kunst: Extremer Ansturm auf Limited Art-Edition mit 1UP Sprayer-Crew legt Server down

Am 01. Mai um 12:00 Uhr CET hielten Fans des weltweit beliebten “SIEGFRIED Rheinland Dry Gin” und Streetart den Atem an. Im Webshop der Rheinland Distillers fiel der Startschuss für den Verkauf ihrer neuen limitierten Kunstedition, die in Kollaboration mit der weltberühmten Sprayer-Crew „OneUnitedPower“ (1UP) aus Berlin entstanden ist. Der enorme Ansturm, der daraufhin folgte, “sprengte” nicht nur die Serverkapazität der Rheinländer, sondern auch ihre Vorstellungskraft. Auch 1UP ist dafür bekannt mit ihren Aktionen immer wieder das nächste Level in ihrer Kunstszene zu erreichen und dabei unentdeckt zu bleiben. Sie selbst bezeichnen sich nicht als Marke, sondern als Künstler-Kollektiv. Und um Kunst dreht es sich auch bei dieser Aktion zur “Limited Art-Edition”: Jede Flasche ist ein Unikat und Teil einer Kunstinstallation, bestehend aus 361 besprühten Flaschen Siegfried Gin. Ein weiterer Clou: Durch die Entnahme der Flaschen wurde die Kunstinstallation endgültig zerstört. Doch das digitale Kunstwerk lebt weiter und wird auf der Plattform opensea.io als NFT (Non-Fungible Token) innerhalb der Ethereum Blockchain für einen guten Zweck versteigert.

“Wir sind vieles gewöhnt und für Kooperationen bekannt, die für den Gin-Bereich außergewöhnlich sind. Doch beim besten Willen hätten wir nicht damit gerechnet, dass unsere 1UP-Kunstedition derart einschlägt – innerhalb unserer Community, aber auch aufgrund unfairer Kaufbots, also automatisierte Computerprogramme, die unsere Server für mehr als zwei Stunden lahm legten, um menschliche Käufer abzuschrecken, damit die Betreiber der Bots einen finanziellen Vorteil durch Zuteilung ergaunern. Tricksereien, Bots und Betugsversuche kennt man eher von Verkaufsstarts weltberühmter Fashion Brands wie Nike, adidas oder Supreme. Diese Attraktivität scheinen wir mit dieser Aktion erreicht zu haben, auch wenn uns das viel Nerven gekostet hat.”, sagt Raphael Vollmar von SIEGFRIED.

Was ist bei dieser Limited Art-Edition besonders? Das Besondere liegt vor allem in der Entstehung dieser Limited Art-Edition als Gesamtkunstwerk: 361 Flaschen des Siegfried Rheinland Dry Gin dienten als 1,80 x 3,60 Meter große Leinwand für die Kunstinstallation. 1UP erhielt – zu einem öffentlich geheim gehaltenen Zeitpunkt – das Kommando und besprühte die Flaschen mit ihrem charakteristischen Tag “1UP”. Jede Flasche wurde hierdurch zu einem einzigartigen, per Hand nummerierten Einzelstück. Die Anzahl der Flaschen ist dabei eine Hommage an die ehemalige Postleitzahl des Stadtteiles Berlin-Kreuzberg, der Heimat von 1UP. Die Zahl 361 entspricht dabei der Kombination aus der ersten Postleitzahl 36 und der zweiten Postleitzahl 61.

Wie kam diese Kollaboration mit der Sprayer-Crew 1UP zustande? “1UP ist nahezu unerreichbar. Personen, die dafür bekannt sind, unerkannt zu bleiben, lassen sich nicht im Telefonbuch finden”, sagt Raphael Vollmar. Über persönliche Kontakte haben die Gründer Kontakt zu den Berlinern aufgenommen und sie für eine Kollaboration gewinnen können. Neben der Idee war auch die gleiche Wellenlänge entscheidend – denn reiner Kommerz kam für beide nicht in Frage. Aus diesem Grund kosteten die Flaschen trotz strenger Limitierung und Handnummerierung nicht mehr als eine gewöhnliche Flasche Siegfried Gin (29,90 EUR). “Jeder soll sich ein Stück Kunst leisten können”, sagt Gerald Koenen von SIEGFRIED.

Und was hat es mit der Krypto-Versteigerung auf sich? „Wir möchten, dass unser physisch zerstörte Kunstinstallation von 1UP in digitaler Form weiterlebt und damit sogar noch Gutes tut. Wir haben nach einer innovativen Lösung für die Versteigerung unseres Pixelkunstwerks gesucht – und sind in der Kryprowelt fündig geworden“, sagt Raphael Vollmar. Der Kunsthandel per „Non-Fungible Token“ (NFT) – als Objekt auf einer Blockchain, einer dezentral organisierten Datenbank im Internet – ist ein großer „Hype“, unter anderem in der Kunst- und Medienszene. Über die Plattform opensea.io versteigern die Rheinländer vom 1. bis 8. Mai 2021 – jeweils um 12:00 Uhr – die „edition 1/1“ als High-Resolution-JPG/ProPhoto RGB. Damit hat eine Person die Chance, das Pixelkunstwerk zu besitzen – und tut damit sogar noch Gutes: Der Erlös dieser Krypto-Versteigerung kommt zu 100 Prozent dem Kinderheim Bonn zugute. Die Details samt Link zur Krypto-Kunstaktion sind abrufbar unter www.siegfriedgin.com/info/1up-limited.

Wo gibt es die 1UP Limited Art-Edition zu kaufen? Aufgrund der starken Limitierung und unter Berücksichtigung einer fairen Lösung für das weite Distributionsnetzwerk der Rheinland Distillers sollte die Limited Art-Edition ursprünglich exklusiv über den SIEGFRIED Onlineshop (www.siegfriedgin.com/shop) verkauft werden (29,90 Euro). Der große Ansturm, der zusätzlich durch illegale Seller-Bots angeheizt wurde legten aber die Server unmittelbar lahm und ein Notfallplan der beiden Gründer musste her: “Wir haben am Mai-Feiertag schmerzlich gelernt, was es heißt mit kriminellen Energien umzugehen. Wir haben uns dafür entschieden vom Shopverkauf zu einer Verlosung überzugehen und konnten so unzulässige Teilnahmen in manueller Kleinarbeit bei tausenden Teilnehmenden so gut es ging aus dem Weg räumen. Wir glauben und hoffen, dass wir am Ende ein Höchstmaß an Fairness für unsere Community erzielen und viele davon mit einer begehrten Flasche glücklich machen konnten. Wir danken für Eure Geduld und Unterstützung”, sagt Gerald Koenen, Mitgründer und zweiter Geschäftsführer des Spirituosen-Startups.

Auch wenn die Rheinland Distillers sich bei einigen Menschen entschuldigen müssen und dies bereits über ihre digitalen Kanäle getan haben: Die 361 Flaschen fanden dann doch noch den Weg zu ihren glücklichen Käufern, samt nummeriertem Abzug des Gesamtkunstwerks als Erinnerung.

Die Details zur Limited Art-Edition sind abrufbar unter www.siegfriedgin.com/info/1up-limited. Die Versteigerung ist direkt abrufbar unter https://opensea.io/assets/1up-x-siegfried.

Die Rheinländer sind bekannt für ihre unkonventionellen Ideen und kreativen Kollaborationen. Als Spirituosenhersteller sind sie Vorreiter und in Sachen Streetart und insbesondere Graffiti war 1UP zweifelsfrei die Wahl der Wahl. Beispiele für weitere Kollaborationen sind unter anderem die erste Limited Edition ihrer alkoholfreien Alternative “Wonderleaf” zusammen mit edding®. Oder die exklusive Edition des “Siegfried Rheinland Dry Gins” zum Filmstart des Warner Brothers/DC-Blockbusters “Birds of Prey (The Emancipation of Harley Quinn)” im Jahr 2020.

 

 

Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.