„Sido in the Box“: Bestatter für einen Tag

Titel in the BoxNachdem Fanta 4-Rapper Smudo in der vergangenen Woche im Rahmen von „In the Box“ unter die Fischer gegangen ist, hält die neue Folge der Unterhaltungssendung Sido als Bestatter bereit. So findet sich das ehemalige Aggro Berlin-Signing zu Beginn in einer Kiste auf einem Friedhof wieder und muss schnell feststellen, dass er auf diesem nicht allein ist.

So lernt Paul Würdig den Totengräber Andreas, der sich selbst als „Kirchengräber“ bezeichnet, kennen und hilft ihm dabei, ein Grab auszuheben. Als diese Arbeit erfolgreich beendet ist, stellt sich bereits ein gewisser Herr Buttke vor, seines Zeichens Bestatter. Dieser erzählt Sido, was zu Aufgaben vor ihm liegen: einen Verstorbenen abholen, diesen waschen, beisetzen und die Trauerrede halten.

Sido in the box 2„Bestatter zu sein ist eine Berufung“, heißt es vonseiten Buttkes, der gemeinsam mit dem 35-jährigen Ost-Berliner die Leiche hochhebt. Für Buttke eine alltägliche Situation, für Sido eine sehr befremdliche, was dem sonst so hart wirkenden Rapper deutlich anzumerken ist. Für einen lockeren Spruch ist der mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnete Musiker aber dennoch gut: „Sah ein bisschen aus wie Gummi. Oder eine Wachsfigur.“

„Wenn du drei Tage auskommst, ohne vom Tod, vom Leid, vom Verstorbenen zu träumen, dann bist du für den Beruf geeignet“, erklärt Buttke.

Von Buttkes Chef Gerhardt erfährt Sido, welch immens wichtige Bedeutung der Grabrede zukommt. „Jedes falsche Wort bleibt im Gedächtnis der Betroffenen hängen“, schildert Gerhardt. Kurz darauf geht es für Würdig zum Krematorium, in dem 600 Tote aufbewahrt werden. Hier erfährt der Rapper u.a., dass das Aschegewicht eines Menschen ungefähr dem Geburtsgewicht entspricht.

Ob es Sido letztendlich gelingt, eine Grabrede zu halten, die dem Anlass entsprechend ist, und was er sonst noch so erlebt hat, erfahrt ihr hier:

Playbutton Sido

 

 

The following two tabs change content below.
Yannick H. ist seit Oktober 2015 bei BACKSPIN. Wenn er nicht gerade in seinem knallgelben Ostfriesennerz durch die Stadt schlendert, hält er Ausschau nach dem Besten vom Besten in Sachen Hip-Hop.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.