BACKSPIN MAG #114

5.00

Das BACKSPIN MAG #114 ist ein Printmagazin mit dem Schwerpunkt auf die Subkultur Hip-Hop in all seinen Fassetten – mit Artikeln über Künstler wie Thees Uhlmann, Herr von Grau, Laas Unltd., Olli Banjo…

196 vorrätig

Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Bekanntlich wiederholen sich die Dinge ab und an mal. Für den geneigten Hip-Hop-Fan jedoch sollte das nichts Neues sein. Und so kommen auch wir dieses Mal nicht umher, der neuen Ausgabe desBACKSPIN-Magazins einen Satz vorauszuschicken, den wir im Rahmen der Wiedergeburt auf der Titelseite von Heft #103 schon mal gesagt haben: „Wenn ihr denkt, wir waren weg, heißt das nur, wir haben gearbeitet.“ Doch nun ist das neue Heft in der Druckerei. Und in ein paar Tagen liegt es, sofern es der Flashgott will, bei unseren Abonnenten im Briefkasten und noch ein paar Tage später schließlich im gut sortierten Bahnhofs- oder Flughafenkiosk.

Inhaltlich erwartet den Leser wie gewohnt eine Mischung aus Interviews und Artikeln rund um unser heißgeliebtes Thema. Und dass man dabei nicht immer nur mit Protagonisten der Szene selbst sprechen muss, um interessante Standpunkte und Sichtweisen zu erfahren, beweist das ausführliche Gespräch mit Thees Uhlmann. Nachdem der Tomte-Frontmann und Solokünstler im vergangenen Jahr mit Casper auf der Bühne des splash! stand, wollten wir mal etwas mehr von ihm und seinem Blick auf Hip-Hop wissen. Herausgekommen ist ein Interview, das nicht nur die Indie- mit der Hip-Hop-Szene vergleicht. Auch verriet uns Uhlmann, warum er in puncto Rap zuletzt in tiefe Trauer verfiel.

Nicht minder spannend ist ein Artikel über eine Sightseeing-Tour, die man derzeit in Los Angeles machen kann. Dort nämlich bietet ein gewisser Hodari Sababu einen Trip durch Compton und South Cental Los Angeles an, der einen zu den wichtigen Orten des Gangsta-Raps führt. Dass Sababu dazu noch von sich behauptet, der Stiefvater von The Game zu sein, machte die Tour nur noch unterhaltsamer. Keine Frage. Diese besondere Documentary ließen wir uns nicht entgehen.Apropos Tour.

In der BACKSPIN #114 findet sich noch ein weiterer Artikel über eine Tour. So konnten wir Herr von Grau im vergangenen Jahr für ein paar Tage auf deren Tour begleiten – eben jener Tour, die vor ihrem finalen Stopp in Berlin genau dort ein bekanntermaßen bedauerliches Ende fand. Wie aber war es davor? Wie lebt man als grauer Herr auf Tour? Womit hat man zu kämpfen? Was bereitet Freude? All das beschreiben wir in einer mehrseitigen Reportage.Unseren Hut haben wir dieses Mal vor Laas Unltd.gezogen, der trotz all den Tiefschlägen und Anfeindungen weiterhin Rap atmet und ein neues Album eingespielt hat. Wie war das noch Mal haben wir für Heft #114 Jayo gefragt, den Gründer des VertriebsDistributionz, der sich dieser Tage umbenennt in Distri.

Das Producer Spotlight wird zudem auf I.L.L. Will gerichtet. Der hat nämlich nicht nur der goldenen Ära des Deutschraps einige Hits beigesteuert. Auch zeichnete er zuletzt verantwortlich für Eloquents Geheimtipp-EP „Skizzen in blau“. Dazu verrät Olli Banjo, welches Album ihn in seinem bisherigen Leben am meisten beeindruckt, ja geprägt hat. Und obendrein kündigt der Rapper auch gleich sein neues Album „Dynamit“ an. Aber auch sonst bleibt alles interessant – um nicht zu sagen: anders. So haben wir hier mit der neuen Rubrik „Kein Kommentar“ mal versucht, das Internet aufs Papier zu bringen. Wie man sich das vorstellen kann, das zeigt eine wundervoll unterhaltsame Doppelseite, die ganz nebenbei auch noch folgende Frage beantwortet: „Wie geil kann denn Rap sein?“ Also, Augen auf beim Zeitschriftenkauf!