BACKSPIN MAG #111

5.00

Das BACKSPIN MAG #115 ist ein Printmagazin mit dem Schwerpunkt auf die Subkultur Hip-Hop in all seinen Fassetten – mit Artikeln über Fashawn, Kollegah, Farid Bang, Haftbefehl…

Nicht vorrätig

Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Auch wenn das Cover von Heft 111 eine zumindest für den Deutschrap-Fan eindeutige Anspielung auf Haftbefehl ist, kann man das Motiv durchaus auch als Verweis auf ein paar weitere Storys der neuen BACKSPIN verstehen. So steht über den allermeisten der Music-Artikel dieses Mal das Attribut Street- oder eben Gangsta.

Nun ist Fashawn zwar kein Gangsta-Rapper par excellence, doch wenn man ihn von seiner Kindheit im kalifornischen Fresno erzählen hört, wird einem schnell klar: der Mann hätte beste Voraussetzungen gehabt, als rappender Bösewicht Karriere zu machen. Warum er eine andere Schiene fährt und wie es sich anfühlt, wenn die eigene Mutter für die nächste Ampulle die Spielsachen des Sohnes verscherbelt, das erzählte er uns im Interview.

Eine gänzlich andere Kinderstube dürften der Banger und der Boss gehabt haben. Dem inzwischen mit Gold ausgezeichneten Duo, dem man längst große Unterhalterqualitäten zusprechen muss, stellten wir 50 Fragen, die es spontan und schnell zu beantworten galt. Und siehe da, Kollegah und Farid Bang wissen sogar, was der typische JBG-Fan in seiner Bauchtasche mit sich herumträgt – nämlich ein ultimatives Survival-Kit…

Den meisten Platz aber haben wir dann doch Haftbefehl freigemacht. Zwar ist der aktuell in allen Medien vertreten, doch setzen wir all dem noch einen drauf und baten, neben Haft selbst, seinen Manager, seinen Sponsor, seinen Vertriebs-A&R sowie drei Größen der Hip-Hop-Journaille zu Wort. Mit ihnen allen sprachen wir darüber, ob es für Haftbefehl noch weiter bergauf gehen kann, oder ob er bereits im Zenit seiner Karriere steht.

Weitere Themen im Zeichen der Straße sind beispielsweise ein fulminanter Back-In-The-Days-Text über das Duo Convicts, in dem u.a. die wenig bekannte Connection zwischen Houston (Rap-A-Lot Records) und Los Angeles (Death Row Records) beschrieben wird. Auch das Producer Spotlight richten wir dieses Mal auf einen, der sich mit der Vertonung von Straßenszenen auskennt. Zu den Klienten von Fredwreck zählen, neben anderen, Leute wie MC Eiht, Mack 10, Snoop Dog, Ice Cube, The Game aber auch Mobb Deep oder – Britney Spears…

Nicht minder straße sind bekanntlich die Writer. Neben den Werken der OBC-Crew, die sich uns auch für ein Interview zur Verfügung stellten, zeigen wir diese Mal zwei großformatige Fotos von Joe Volt. Der Fotograf hat jede Menge atmosphärische Fotos zum Thema Writing in seinem Portfolio – wer mehr sehen möchte, dem sei an dieser Stelle folgender Link empfohlen: facebook.com/JoeVoltOne

Wieder an Bord haben wir im Übrigen die Kolumne California Love. Vor rund fünf Jahren hatte Nima Etminan sie zuletzt für die BACKSPIN verfasst. Inzwischen in San Francisco lebend, wird der Macher der Website dubcnn.com nun wieder regelmäßig in der BACKSPIN den einen oder anderen Insider von der Westküste raushauen. Und damit man weiß, wer Etminan überhaupt ist, gibt es in der neuen Ausgabe auch ein Interview mit ihm, schließlich feierte seine Website Ende vergangenen Jahres ihr zehnjähriges Jubiläum.

Aber auch darüber hinaus gibt es einmal mehr jede Menge Lesens- und Betrachtenswertes. Denn eins ist klar: It´s not about a salary, it´s all about reality… Das Heft erhaltet ihr am großen Bahnhofskiosk oder direkt hier.