BACKSPIN Mag #108

5.00

22 vorrätig

Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Ein simpler Blick auf das Cover von Ausgabe 108 macht es deutlich: es wird Frühling. Da können auch ein paar frische Impressionen aus der weiten Welt des Hip-Hop nicht schaden. Sei das nun ein Blick in die erste Zuschauer-Reihe während des Game-Konzerts in Hamburg, festgehalten von Fotograf David Daub, ein von Marcus Staiger verfasster Kommentar oder das Ziehen unseres Hutes vor Kai Eickermann. Für „Wie war das noch mal?“ haben wir uns quasi mit den Namensstiftern unserer Rubrik zusammengesetzt und die Jungs von DCS befragt, wie es damals eigentlich war, als sie als einer der ersten Deutschrap-Acts der Geschichte einen Majordeal unterschrieben.

Zum ersten Mal überhaupt findet ihr in der BACKSPIN # 108 ein Interview mit Mannie Fresh. Den legendären Cash-Money-Producer fingen wir für euch in Madrid ab. Ebenfalls neu im Heft ist die von unserer Website bekannte Rubrik „BACKSPIN unterwegs“. Für das Heftdebüt ging es nach Frankfurt, wo das BACKSPIN-Team zwei Tage u.a. mit den Azzlackz unterwegs war und einige interessante Einblicke mitbrachte. Etwas genauer hingesehen haben wir außerdem bei Cro, den wir zu einem Gig nach Reutlingen begleitet haben.

Um noch einmal auf das Cover zurückzukommen. Natürlich ist das Foto von dem DJ-Case nicht nur einfach eine Abbildung des alten Alltags eines DJs. Es ist auch eine Anspielung auf das Interview mit Lord Finesse, das ihr in dieser Ausgabe findet. Der Rapper, Producer, DJ und Digger gab uns ein ausführliches Interview zum Thema Digging In The Crates. Die 50 Fragen hingen überdies an MoTrip, während wir uns mit Dr. Knarf in die aktuelle Diskussion über das Urheberrecht begaben.

Der Graffiti- bzw. Art-Bereich glänzt mit einem Interview mit dem Holländer Writer Mister sowie mit dem Künstler 1010. Im B-Boy-Teil geht es dieses Mal einerseits um die Evolution des Tanzes und andererseits um das Thema Fotografie, zu dem sich drei bekannte B-Boy-Fotografen äußern. Aber auch darüber hinaus wartet wieder einiges auf euch. Äußerst freshe Graffiti-Seiten, weitere Rubriken wie Rap History, der Blog-Report, Vintage Equipment und vieles mehr. Wenn ihr das Heft also seht – zögert nicht! Besser kann man den Frühling nicht beginnen.