„Vom Bordstein bis zur Skyline“ – Shindys Veränderung seit 2013

Veränderung

Vor über drei Jahren brachte Shindy mit „NWA“ sein erstes Soloalbum an den Start. Seitdem hat der Ersguterjunge-Künstler eine steile Karriere hingelegt. Sowohl sein Debüt, als auch sein zweites Album „FBGM“ erreichten Platz eins der Charts, „Fuck Bitches Get Money“ erreichte dabei sogar Goldstatus. Mit dem Kollabo-Projekt „Classic“ mit Labelchef Bushido sicherte sich der Halb-Grieche seine zweite Goldene. In drei Tagen wird Shindy jetzt sein neues Werk präsentieren – „Dreams“. In unserem exklusiven Interview wirft er einen Blick auf seine Entwicklung seit „NWA“. Dabei bezieht er sich auf den Lifestyle, den er mit den einzelnen Alben verbindet (Shindy Interview Teil 1 ab Minute 45:00):

„NWA“

„Ich war ein Jugendlicher, der bei seiner Mutter gewohnt hat, sein Frühstück serviert bekommen hat, ein bisschen Geld gehabt hat“

„FBGM“

„Bei FBGM war ich ein junger Typ, der zum ersten Mal in seinem Leben richtig Kohle gesehen hat und Freude daran gefunden hat, die Kohle auszugeben“

„Dreams“

„Jetzt bin ich einfach ein Typ, der sich daran gewöhnt hat die Kohle auszugeben“

Diese Veränderung lässt sich auch anhand der BACKSPIN Interviews, seit 2013 verfolgen. Zum Release seiner ersten Platte, sprach Shindy im Interview mit Niko über seinen Bruch mit Kay One, das Verhältnis zu Bushido und die deutsche Rapszene. Damals kam der Rapper zum Interview nach Hamburg, das Gespräch fand draußen auf dem Kiez, quasi „auf dem Bordstein“, statt. Ungewohnte Bilder, wenn man sie mit den aktuellen Aufnahmen des großen „Dreams“ Interviews vergleicht. Dieses wurde in Shindys Apartment im Waldorf Astoria in Berlin gedreht, inklusive Ausblick über „die Skyline“ von Berlin.  Doch nicht nur die Locations, auch die Arbeitsmoral des Bietigheim-Bissingers scheint sich verändert zu haben. In unserem BACKSPIN CUT seht ihr einen kurzen Zusammenschnitt der letzten Jahre.

Shindy – „Dreams“ kaufen

Hier könnt ihr die Interviews vollständig sehen:

Juni 2013: Shindy (Interview) | BACKSPIN TV #516
September 2014: BACKSPIN Butter bei die Fische mit Shindy
Mai 2016: Exklusivinterview zu seiner Biographie „Der Schöne und die Beats“
November 2016: Exklusiv! Das große Shindy Interview mit Niko zu „Dreams“

The following two tabs change content below.
Aus der südlichsten Ecke in den hohen Norden gezogen um über Hip-Hop zu schreiben. I'm all the way up.

1 Comment

  1. Jorgo

    9. November 2016 at 4:35

    Kohle, Geld, Money, Scheine und und und ja und? Was wird man sonst noch von Shindy hören/lesen? Dieses Rapgame nervt langsam massiv und so sehr sich die treue Zielgruppe diesen Lifestyle nicht leisten kann umso erfolgreicher ist die Gelddruckmaschiene.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.