ScHoolboy Q – „JoHn Muir“

Der in Wiesbaden geborene ScHoolboy Q veröffentlichte am 08. Juli seine „Blank Face Lp“ als Nachfolger des Major-Debüts „Oxymoron“. Auf 17 Tracks zeichnet er mit düsterem Sound sein Gangsta-Leben als Hoover Street Hoodboy nach. Die Platte ging, wie berichtet, in den USA direkt auf die #2 (hinter Drakes „Views“) und es wird dazu eine gigantische Welttour folgen. Jetzt droppt Q nach den Visualisierungen zu „Groovy Tony“ und „THat Part“ und den Kurzfilmen zu „By Any Means“, „Tookie Knows II“ und „Black THougHts“ das Video zu „JoHn Muir“, in welchem wir mitgenommen werden auf eine Art Roadtrip durch die gefährlichen Gegenden von Los Angeles inklusive allem was dazu gehört. ScHoolboy Q beweist ein gutes Händchen für die kreative, audiovisuelle Umsetzung seiner Tracks. Zuletzt stand uns der Kalifornier auch innerhalb des Formats „Die Hohe Fünf“ Rede und Antwort und sprach unter anderem über Donald Trump und die diesjährigen NBA Finals. Außerdem hat sich die BACKSPIN-Redaktion, im Rahmen des Soundchecks 2.0, das neue Werk des Top Dawg Entertainment-Signings angehört.

The following two tabs change content below.
Moin, ich bin Freddy aus der besten Vorstadt Berlins: Bernau. Rapliebhaber, Fussballfanatiker, Sneakerfreak. Immer unterwegs durch die weitläufige Medienlandschaft. Jetzt bei BACKSPIN. #WKM$N$HG?

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.