Review: Unsere Zeit ist jetzt

Seine berühmt, berüchtigte Pandamaske ist wohl das eindeutigste Statement von Cro und seinem streben im Mittelpunkt zu stehen. Dennoch präsentiert uns das Chimperator-Zugpferd in Zusammenarbeit mit Warner einen Kinofilm mit dem Panda in der Hauptrolle. Erstaunlich motivierte begab ich mich zum Screening und bin mir nach wie vor nicht ganz sicher, wer denn nun die Hauptrolle in “Unsere Zeit ist jetzt” spielt, beziehungsweise ob es überhaupt so eine gibt. Denn dafür benötigt es auch eine eindeutige Handlung. Das klingt verwirrend? Ist es auch, aber ihr werdet es mit den folgenden Sätzen verstehen.

Der maskierte Aalener landete tatsächlich schon vor „Easy“ auf meinem iPod. Ein YouTuber benutzte damals einen eingängigen Track in seiner Endkart und verlinkte auf einen ziemlich unbekannten Cro, der zu der Zeit, im Herbst 2011, sein Mixtape „Easy“ promotete. Was sein Chimperator Debüt auslöste, muss ich euch nicht erzählen, tu’ ich aber trozdem. „Raop“ verkaufte sich über 500.000 mal und war somit eines der erfolgreichsten Alben des Jahres. Das damals schon über zehn Jahre alte Label „Chimperator“ katapultierte sich von einem kleinen Indielabel, gegründet von ein paar Freunden, zu einem relevanten und trendvorgebendem Schachspieler der internationalen Musikindustrie und Cro selber trägt seit fünf Jahren seine Pandamaske, hinter der einer der deutschen Superstars mit einem aktuell einmaligen Hitkatalog steckt. Was ist also der nächste Schritt auf der Karriereleiter? Carlo Waibel arbeitete bereits mit „H&M“ zusammen, spielte mit Red Bull drei Konzerte an einem Tag und nahm als jüngster nationaler Act ein „MTV Unplugged“ auf. Richtig, fehlt nur noch die Eröffnung einer Shishabar. Diesen Schritt überspringt der 25-Jährige und präsentiert sich, nach Bushido und Sido, als dritter deutscher Rapper auf der großen Leinwand mit einem eigenen Film.cro_unserezeitistjetzt

Mit „Unsere Zeit ist jetzt“ sehen wir einen Film mit, nicht über oder von, Cro. Angenehm exzentrisch für einen Rapper. Wer steht denn jetzt im Mittelpunkt? Eine gute Frage, die sich nicht in einem Satz beantworten lässt. Die sich durch den Film ziehende Handlung besteht aus drei jungen Kreativschaffenden, die sich für den Job des Drehbuchautors auf einen Film über Cro bewerben. Diese potentielle Filme sehen wir ab und zu in der Handlung und sie helfen verschiedene Blickwinkel zu beschreiben, ohne für zu große thematische Sprünge zu sorgen.

Das Konzept gefällt: Cro spielt eher einen öfter auftauchenden Cameoauftritt, als die große Hauptrolle, die sein Mitwirken erwarten lässt. Die eigentlichen Hauptrollen sind die drei potentiellen Drehbuchautoren: junge, unbeschriebene Schauspieler mit denen sich der Zuschauer leichter identifizieren kann. Wir sehen einen jungen Schauspieler und nicht den einen aus Film XY.

Anders bei Til Schweiger. Ja, genau. Der spielt und produziert den Streifen mit. Jedoch ziemlich gut, beziehungsweise in einer stark geschriebenen Rolle. Kurzer Exkurs: spätestens seit seinem Tatort, in dem „Nick Tschiller” à la Liam Neeson einen Gangster nach dem anderen ausschaltet um am Ende gegen Helene Fischer zu kämpfen, ist Schweiger für mich nur noch schwer ernst zu nehmen.dreiideen_unserezeitistjetzt

In „Unsere Zeit ist jetzt“ nimmt sich der gebürtige Freiburger jedoch selber auf die Schippe und spielt einen alten, seine Maske abgelegt und deswegen von Groupies verwöhnten Panda. Eine Idee der drei Drehbücher. Auf Komik ausgelegt und mit mehreren Gastauftritten alter Hasen. Diese Idee kommt von Dawid, ein selbstbewusster, bei Frauen beliebter Typ, der im Kino seiner Familie arbeitet und dessen Rolle – nicht nur wegen Til Schweigers Co-Produktion – stark an typische Matthias Schweighöfer – Rollen erinnert.

Der nächste Mitstreiter ist Ludwig. Der schüchterne, in seinem langweilligen „nine to five job“ gefangen Versicherungsmitarbeiter malt lieber und flirtet mit seiner hübschen Kollegin, als die Quartalsabrechnung für seinen immer schlecht gelaunten Boss zu machen. Seine Zeichnung sind so gut, dass seine Idee, einen Comic zu Zeichnen, ebenfalls in die engere Auswahl kommt. Im Laufe der Story erfahren wir, dass er Cro seit kleinauf kennt und entscheidend an dessen ersten musikalischen Schritten mitgewirkt hat. Somit erfahren wir etwas über die Zeit vor dem umgekehrten Kreuz auf der schwarz weißen Maske und es kommt etwas Spannung in den Film.

Die dritte und somit letzte Kandidatin ist Vanessa. Mit dem Asperger-Syndrom, eine milde Form des Autismus, aufgewachsen ist sie besonders fleißig und fokussiert, jedoch hat sie auch Probleme die Mimik ihrer Mitmenschen richtig zu deuten. Sie hat eine andere Sicht auf die Welt und will deswegen die anstehende Tour dokumentieren. Womit eine neue Komponente ins Spiel gebracht wird: der Cro der Gegenwart. Wir sehen unfassbar große Hallen, Parties im Tourbus und Mädels mit Carhartt-Mützen. Ihre Diagnose provoziert natürlich auch den ein oder anderen Lacher, die zwar etwas vorhersehbar, aber ganz und gar nicht peinlich sind. Dawid, Ludwig und Vanessa selber laufen sich ebenfalls öfter über den Weg. Vanessa, schnell von den beiden als Objekt der Begierde auserkoren, muss sich entscheiden. Entweder für den verschusselten Sympathieträger Ludwig oder den auf den ersten Blick oberflächlich erscheinenden Frauenheld Dawid. Zugegeben, das Resultat ist vorhersehbar. Trotz mehrere Konflikte im Film sehen wir am Ende alle Schauspieler lächelnd auf dem roten Teppich, also im Film. Denn der Streifen endet mit seiner eigenen Premiere.schweiger_unserezeitistjetzt

Jedoch stellt sich die Frage, ob oder was wir über Cro erfahren. Auf den ersten Blick nicht viel Neues. Der Baden Württemberger versteht es, seine Musik oder besser gesagt die Atmosphäre seiner Musik in einen Film zu transportieren. Die Grundstimmung des Films ist positiv: mit lustigen Sprüchen, abwechslungsreichen Handlungsstrengen und starken Produktionen wird es nicht langweilig und man kommt aus dem Schmunzeln selten raus. Andere Szenen machen mich etwas melancholisch und andere thematisieren die tollen und schwierigen Seiten der Zweisamkeit. Carlo Waibel trägt die Maske nicht umsonst und so ändert sich seine Einstellung zum Rampenlicht auch nicht in seinem eigenen Film. Ganz stark!cro_roter_1200

Mein Fazit? Der Regisseur Martin Schreier hat es geschafft eine Tourdoku, eine Lovestory, einen Comic über Cros Karriereanfang und viele Lacher in einen Film zu packen, ohne thematische Weitsprünge auszukommen, Hut ab. Ich bin positiv überrascht und kann mit vorstellen den Film mit meiner kleinen Cousine nochmal anzugucken, falls sie fragt. Meine Kumpels werde ich wohl nicht überzeugen können, aber traut euch. Ihr werdet öfter lachen, auf die nächste Wendung warten und weniger Cro hören als ihr denkt. Vor genau fünf Jahren veröffentlichte ein unbeschriebener Ex-RBA Rapper sein erstes großes Video. Jetzt berichten Magazine, nicht nur aus unsere Szene über das fertige Endprodukt des Rappers. Was sehen wir in weiteren fünf Jahren?

Zino BACKSPIN, der es bis auf den roten Teppich der Premiere schaffte, verfasste ebenfalls seine Eindrücke und Gedanken über den Film und andere Kinoauftritte deutscher Rapper. Zu lesen gibt es den Spaß hier. Darüber hinaus traf sich Niko BACKSPIN mit dem Chimp um über seinen Film und seine Rolle zu sprechen.

The following two tabs change content below.
Moin! Aachener, der irgendwas mit Medien macht, ungern über sich in der Dritten Person schreibt und fest zu BACKSPIN gehört. Kopf ist kaputt, aber Beitrag is nice, wa.
Hanfosan

0 Comments

  1. Pingback: Ali as kündigt neue EP für morgen an mit besonderer Kooperation

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.