Review: Star Wars: Battlefront

starwars_battlefrontSchon nach den ersten fünf Minuten wird klar, dass sich das Warten gelohnt hat. Die typische Star Wars-Musik zum Anfang lässt jedes Fan-Herz höher schlagen.

Der Offline-Spielmodi ist mit gerade einmal vier Missionen sehr dürftig ausgefallen – schade! Dagegen stehen ganze 10 Onlinemodi, überdurchschnittlich viel für einen Ego-Shooter. Diese Auswahl zwischen klassischem 6 vs. 6-Gefecht, aufregenden Schlachten in der Luft, oder dem Klassiker „Capture the Flag“ ist sehr abwechslungsreich. Aber auch Spieler, die auf die großen Kämpfe stehen, kommen bei Spielmodi wie „Kampfläufer-Angriff“ oder „Vorherschafft“ auf ihre Kosten.

Insgesamt gibt es 50 Level im Onlinemodus zu erspielen. Hier ist es ähnlich wie bei anderen großen Shooter-Reihen, dass mit steigendem Level auch die Auswahl der Waffen zunimmt. Insgesamt ist die Vielfalt der Waffen, mit 11 verschiedenen, okay, Waffentypen wie Snipergewehre kommen allerdings zu kurz. Dazu sollte betont werden, dass alle Waffen ungefähr gleich stark sind. So denke ich, dass der Kampf zwischen Imperium und Rebellen sowohl für unerfahrene als auch erfahrene Spieler fair geblieben ist. Specials wie das Jet-Pack und das Spielen von Helden gibt einem das Gefühl wirklich im Krieg der Sterne zu kämpfen. Besonders Letzteres verleiht dem Spiel die typische Star Wars Atmosphäre. Nur ist leider die Anzahl von gerade einmal sechs Heroes etwas dürftig, wie ich finde.

So steht einer mehrstündigen Star Wars-Session nichts im Wege, da es viel zu entdecken und auszuprobieren gibt. Nach ein paar Tagen zocken kann man festhalten, dass die Grafik sehr gelungen ist und den Ansprüchen an einen Shooter der neuesten Konsolengeneration auf jeden Fall gerecht wird. Auch der Sound wirkt sehr real und lässt trotzdem nicht den typischen Laserpistolenklang vermissen. Die Maps sind von der Größe her in Ordnung, jedoch würde man sich auch hier ein bisschen mehr Auswahl wünschen.

Die Entwickler von Dice haben einen Shooter geschaffen, welcher die breite Masse von Spielern erreicht. Diejenigen, welche sich lieber auf großen Schlachtfeldern die Rübe wegpusten, kommen genauso auf ihre Kosten, wie beispielsweise „CoD“-Fans, die kleine Gefechte lieben. Auch wer sich gern ab und zu in eine Himmelsschlacht stürzt, ist bei Star Wars: Battlefront absolut an der richtigen Adresse. Aber wie so oft, leidet auch in diesem Fall die Qualität der einzelnen Modi unter der großen Vielfalt.

Alles in allem hat das Warten sich gelohnt, es ist ein cooler Star Wars-Shooter geworden, der nicht langweilig wird und den Ansprüchen der Fans gerecht wird.

Star Wars Battlefront
VÖ Datum: 19. November 2015
Verkaufsrang: 422
Jetzt bestellen für 59,99
The following two tabs change content below.
Calvin ist seit 2015 teil des Teams, schafft mehr als 20 Klimmzüge am Stück und verzweifelt jedes Wochenende aufs Neue an seinen Handball-Teamkollegen. Wenn er nicht im Dauerlauf das Treppenviertel auf und ab rattert, schreibt er leidenschaftlich gerne Reviews.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.