Releases im April 2016

Langsam aber sicher hält der Frühling endlich Einzug. Die Tage sind wieder länger und er gönnt uns bereits die ersten Sonnenstrahlen und Temperaturen, die schon fast Bock auf Sommer machen. Ist auch bitter nötig nach den letzten grauen und nass-kalten Monaten. Petrus’ Laune schlägt sich allerdings nicht nur auf unsere Laune, sondern auch auf das Schaffen einiger Künstler nieder. Wo es in den letzten Monaten ab und an Phasen gab, in denen vergleichsweise wenig Platten erschienen sind, geht’s jetzt wieder richtig los und diesen Monat stehen so einige Werke in der Pipeline.
Es war nicht einfach, sich zu entscheiden – dennoch haben wir für euch jeweils die Top 5 Nationalen und Internationalen Platten zusammengestellt, auf die ihr euch in den kommenden vier Wochen freuen könnt.

National:

Said & Achtvier “50/50”
Wer sich jahrelang nicht so wirklich entscheiden konnte, ob er jetzt Berlin cover 50:50oder doch eher Hamburg raptechnisch favorisiert, kriegt mit dieser Platte den perfekten Kompromiss geliefert. Berliner Said und Hamburger AchtVier tun sich zusammen und teilen brüderlich. Klingt vielversprechend – vielleicht darf man zukünftig ja sogar noch weitere Kollabo-Projekte der beiden erwarten.

 

Hirntot Records “HT100” – 01.04.2016cover ht100
Mit dem Labelsampler “HT100” erscheint für die Untergrund-Legenden aus Südberlin ein ganz besonderes Album. Tatsächlich wird mit der Platte nicht nur 10-jähriges Labelbestehen, sondern gleichzeitig auch noch das 100. Hirntot-Release zelebriert. Alteingesessene Fans müssen dennoch stark sein – wie jüngst bekannt wurde, hat Hirntot-Mitgründer Uzi seine Rapkarriere beendet und hat folglich auf “HT100” seinen letzten Auftritt.

 

AK Ausserkontrolle “Panzaknacka” – 15.04.2016cover panzaknacka
Straßenrap hat gerade mal wieder einen ordentlich Lauf, blickt man auf die letzten Jahre zurück. AK Ausserkontrolle nutzen diese Chance, um mit ihrer neuen Platte “Panzaknacka” das Revier zu markieren und ordentlich Welle für Berlin zu machen. Die ersten Videoauskopplungen “2Minuten” oder “Echte Berliner” lassen keine Fragen mehr offen.

 

Samy Deluxe “Berühmte letzte Worte” – 29.04.2016cover blw
Langeweile kommt in Samys KunstWerkStadt offenbar nicht auf. So ist vergangenes Jahr erst das zweite ASD-Album “Blockbasta” erschienen. Nun folgt Ende April das nächste Soloprojekt vom One-Take-Wonder. Ob es das letzte Album des Hamburger Urgesteins sein wird, steht noch in den Sternen. Musikalisch ist Samy einer der wenigen, der sich nicht von aktuellen Trends beeinflussen lässt und lieber back to the roots geht.

 

Ali As “Euphoria” – 01.04.2016cover euphoria
Ursprünglich sollte die Platte bereits im März das Licht der Welt erblicken – wurde jetzt aber doch auf Anfang April geschoben. Das dritte Soloalbum des Müncheners, der seit 1994 im Rapgame mitmischt, darf nicht nur wegen der Liste der illustren Featuregäste heiß erwartet werden. Mit von der Partie sind unter Kollegah und Farid Bang.

 

International:

Big Twins & Twiz The Beatpro “TNT” – 01.04.2016Bildschirmfoto 2016-04-03 um 16.44.39
Als Mitglied von Infamous Mobb machte er sich bereits in den Neunzigern einen Namen und war immerwieder auf Alben von Infamous Mobb, Mobb Deep, Prodigy, Alchemist, DJ Muggs und weiteren Verbündeten zu hören. Nachdem Big Twins nun von Queensbridge nach L.A. gezogen ist und im Studio von Alchemist Twiz The Beatpro kennengelernt hat, scheint die Zeit endlich reif für sein Solo-Debut. Fans von IM3 und Hip-Hop aus Queensbridge dürfen gespannt sein, ob die rauhe Stimme des verbliebenen Zwillings auch auf Albumlänge überzeugen kann und ob Twin es schafft, sich seine Grimeyness trotz Sonne und Strand weiterhin zu bewahren.

 

AG & Party Arty “Live From The Balcony” – 15.04.2016balcony
Nach dem Kollabo-Album mit DITC Kollegen OC und einer LP mit Produzent Ray West veröffentlicht Andre The Giant nun ein Kollaboalbum mit dem 2008 verstorbenen Party Arty. Als Teil der Ghetto Dwellas war Party Arty bereits auf diversen AG und Show & AG Alben als Featuregast zu hören. Als Produzent für die Platte zeichnet sich wieder Ray West verantwortlich, welcher zuletzt auf “Ray’s Café” mit OC von seinen Produktionen überzeugen konnte. Die jazzig-souligen Beats zusammen mit der “Get Dirty” Mentalität von AG und Party Arty dürften eine interessante Mischung ergeben.

 

Truth “From Ashes To Kingdome Come” – 08.04.2016truth
Ein weiterer MC aus Queens veröffentlicht im April sein Debutalbum. Dafür hat Truth sich mit dem Produzenten PF Cuttin zusammengetan. Die erste Single mit OC, die bereits als Video releast wurde, weckte bereits große Erwartungen. Auch ein Song mit dem kürzlich verstorbenen Sean Price soll auf der Platte zu hören sein.

 

Otaku Gang Vs. The Notorious B.I.G. “Life After Death Star” – 08.04.2016Bildschirmfoto 2016-04-03 um 16.58.00
Digital sorgte das Remix-Projekt bereits für Aufsehen. Wohl aufgrund des positiven Feedbacks aus der Szene, werden die 17 Biggie Songs auf den auf Star Wars basierenden Beats jetzt auch für Vinyl-Sammler interessant. Wem die kostenlosen MP3s nicht genügen, der hat in Kürze die Möglichkeit, sich die Doppel-LP in der “Red-” und “Blue-Lightsaber” Optik ins Plattenregal zu stellen.

 

Royce Da 5’9′ “Layers” – 15.04.2016royce
Der Ausnahme MC aus Detroit hat im Grunde schon alles gesehen und getan. Ob als Teil von Bad Meets Evil, an der seite von Eminem, in der Supergroup Slaughterhouse, als Songschreiber für Größen wie Dr. Dre oder zusammen mit DJ Premier als Prhyme. Sein letztes Album “Success Is Certain” gilt als eine seiner besten Arbeiten und man darf gespannt sein, ob Nickel Nine die musikalische Messlatte mit seinem nächsten Album “Layers” noch etwas höher zu setzen vermag.

The following two tabs change content below.
Ist mittlerweile seit 3 Jahren bei BACKSPIN und hat die Leitung der Online-Redaktion inne. All ihre Fans sind maskuline Jungs, jaja.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.