„Die Polizei ist die größte Gang“ – Reeperbahn Kareem über boz, „Kareeminell“, „AdSdB“ uvm.

Yo Deutschrap,
nachdem Reeperbahn Kareem Anfang 2017 sein Debütalbum auf den Markt schmiss, habe ich mich vor einigen Tagen mit dem Hamburger getroffen um mit ihm – im Gegensatz zu seinem Albumtitel „Aus dem Schatten der Blocks“ – durch Hamburgs Nobelgegend zu laufen und einiges Revue passieren zu lassen. Genug zu erzählen hat Kareem: Er hat den (erneuten) Aufstieg Hamburgs aus erster Hand miterlebt, denn er war zu der Zeit als Nate57 seinen großen Hype feierte Teil der verrückten Ratten alias Rattos Locos.
Mitte 2014 entschloss sich Kareem dazu sein eigenes Ding zu machen. Kein Label? Kein Problem! Schnell gründete er sein eigenes Label „Kareeminell“. Sein großer Bruder Boz, ebenfalls früher Teil von Rattos Locos, veröffentlichte auf seinem letzten Album über eben dieses Label sogar eine Single mit diesem Namen. Ob und wie Boz Teil des Labels ist, erfahrt ihr dann im Interview.
Wer auf jeden Fall dabei ist, ist Jin – nach Kareem selbst das erste offizielle Signing von „Kareeminell“. Jin hat uns ebenfalls bei der Tour über den neuen Wall und Co. begleitet. Hier und da gibt es auch mal ein Acapella von den beiden. Wegen seinem eigenen Label, Jin und Boz gibt es einiges zu besprechen. Ich bin Zino von BACKSPIN und ich habe mich mit Reeperbahn Kareem getroffen.

Reeperbahn Kareems Album „Aus dem Schatten der Blocks“ erschien Anfang des Jahres am 6. Januar über sein eigenes Label Kareeminell und kann hier bestellt werden. Wir bewerten das lange erwartete Album des Hamburgers in unserem Soundcheck 2.0.

The following two tabs change content below.
Hallo Deutschrap, ich bin ab jetzt fest bei BACKSPIN. Gewöhn dich an mein Gesicht - ich bin gekommen um zu bleiben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.