Reeperbahn Kareem: „Gewalt durch Kunst“, St. Pauli, Rattos Locos, Kareeminell uvm.

Am 8. Januar erschien Reeperbahn Kareems neue Platte „Gewalt durch Kunst“. Nachdem er sich 2014 von Rattos Locos Record getrennt hatte, wo er unter anderem seine letzte Platte „Von der Wiege bis ins Grab“ 2014 veröffentlichte, startet der Hamburger nun sein eigenes Label Kareeminell Records.

Unser neuer BACKSPIN TV Moderator Stompy traf Reeperbahn Kareem in seiner Heimatstadt und seinem Zufluchtsort Hamburg, zwar nicht in St. Pauli sondern in der heimeligen Bar „Mr. Ape“ in Eimsbüttel, ein großes Thema war St.Pauli dennoch. Im Gespräch wird klar welche Werte für Kareem wichtig sind, wie die Trennung von Rattos Locos ablief und welche Freiheit, sein eigenes Label mit sich bringt. Außerdem sprechen Stompy und Kareem, darüber welche Rolle Sport für den Rapper selbst spielt und warum Sport verbindet.

„Gewalt durch Kunst“ hier bestellen: http://amzn.to/20GsQ6Y


Mehr Infos zu Reeperbahn Kareem:
https://www.facebook.com/hamburgkareem/
https://www.facebook.com/Kareeminell/

 

Hanfosan

0 Comments

  1. Pingback: Reeperbahn Kareem: "Seit es den Kiez gibt, hat sich da immer alles geändert."

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.