Rap International: Das ist übers Wochenende passiert

rap

Das Wochenende ist wieder einmal rum und BACKSPIN präsentiert euch kurz und knapp die wichtigsten Releases vom vergangenen Wochenende. Neben unzähligen deutschen Releases ist auch international, allen voran in den Vereinigten Staaten, einiges los gewesen. Darunter haben auch einige alteingesessene Legenden wieder neues Material rausgehauen. Viel Spaß!

  1. DJ Khaled veröffentlicht die Tracklist zu „Grateful

Die Tracklist von DJ Khaleds neuem Album „Grateful“ ist nun endlich da und liest sich jetzt schon wie ein Best Of des heutigen Ami-Raps. 23 Tracks wird das gute Ding haben, welches im Vorhinein schon ein Cover von Khaleds Sohn Asahd bekommen hat. Doch damit nicht genug, Asahd scheint auch das Outro des Albums zu beschmücken. Wie das ganze dann klingen wird, erfahren wir dann am 23. Juni, wenn das Album erscheint.

Hier einmal die Tracklist:

  1. I’m so grateful feat. Sizzla
  2. Shining feat. Jay Z, Beyoncé
  3. To The Max feat. Drake
  4. Wild Thoughts feat. Rihanna, Bryson Tiller
  5. I’m The One feat. Quavo, Chance The Rapper, Justin Bieber , Lil Wayne
  6. On Everything feat. Travis Scott, Rick Ross, Big Sean
  7. It’s Secured feat. Nas, Travis Scott
  8. Interlude (Hallelujah) feat. Betty Wright
  9. Nobody feat. Alicia Keys, Nicki Minaj
  10. I Love You So Much feat. Chance The Rapper
  11. Don’t Quit feat. Calvin Harris, Travis Scott, Jeremih
  12. I Can’t Even Lie feat. Future, Nicki Minaj
  13. Down For Life feat. Partynextdoor, Future, Travis Scott, Rick Ross, Kodak Black
  14. Major Bag Alert feat. Migos
  15. Good Man feat. Pusha T, Jadakiss
  16. Billy Ocean feat. Raekwon, Fat Joe
  17. Pull A Caper feat. Kodak Black, Gucci Mane, Rick Ross
  18. That Range Rover Came With Steps feat. Future, Yo Gotti
  19. Iced Out Arms feat. Future, Migos, T.I., 21 Savage
  20. Whatever feat. Future, Young Thug, 2 Chainz, Rick Ross
  21. Interlude feat. Belly
  22. Unchanging Love feat. Mavado
  23. Asahd Talk (Thank You Asahd)

„Grateful“ hier bestellen.

2. Pharell Williams – „Yellow Light

 

Im Zuge des baldigen Kinostarts von „Ich – Einfach unverbesserlich 3“ steuert Pharell Williams wieder einmal den Soundtrack zum Film. Das tat er bereits für den zweiten Teil des Animationsfilm – und herauskam ein Welthit, der momentan 62 Millionen YouTube Klicks zählt und knapp 510 Millionen Streams bei Spotify. Ob dies mit „Yellow Light“ auch gelingen wird, werden wir in der Zukunft sehen. So lange lässt es sich Pharell mit den Minions im Video gut gehen.

3. 6LACK – „That Far“ (Prod. Singawd)

6Lack, den man einfach Black ausspricht, erlangte diesen Frühling größere Bekanntheit im Zuge der „Starboy: Legend of the Fall“ Tour von Megastar The Weeknd, welchen er dort begleitete und nebenbei als Support-Act spielte. Der bei LoveRenaissance und Interscope Records gesignte Musiker aus Atlanta brachte im Spätherbst 2016 sein Debütalbum „Free 6LACK“ heraus und ist seitdem einer der Upcoming Artists im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Nun releast er nach drei Monaten Studiofunkstille seinen neuesten Track „That Far„. Für den Beat zeigte sich Singawd verantwortlich, der auch schon an seinem Debütalbum beteiligt war.

„Free 6LACK“ hier kaufen.

WEITER GEHTS AUF SEITE 2

The following two tabs change content below.
Leben, Life, Hayat & NUR DER HSV!

Seiten: 1 2 3

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.