Rap-Album ohne Promophase in Deutschland – Geht das?

Im Rahmen unseres BACKSPIN TV Jahresrückblicks mit Marcus Staiger, Falk Schacht und Niko BACKSPIN kam auch das 2015 oft diskutierte Thema Promophase zur Sprache. Genervt von Album-Werbung nach Schema F, wünschte sich der Ein oder Andere, deutsche Rapper würden sich öfter ein Beispiel an US-Künstlern wie Drake, Beyonce oder Tyler, The Creator nehmen und ihr Album einfach droppen, ohne vorher großes Tamtam zu machen. Komplett ohne Promophase hat in Deutschland bis jetzt nur Sierra Kidd sein Mixtape „FSOD“ veröffentlicht, Kollegen wie Weekend oder Gzuz haben es für ihre letzten Alben ebenfalls eher unkonventionell gehalten. Welche Unterschiede es zu den „großen“ Vorbildern gibt, erläutert Falk Schacht im BACKSPIN CUT.

Das ganze Gespräch mit Staiger, Falk und Niko findet ihr hier.

Der zweite von drei Teilen, in denen u.a. die Themen Cro zurück in der RBA, Beef, Labelarbeit und Homophobie besprochen werden, kommt diesen Sonntag!

0 Comments

  1. Pingback: Das Rap-Jahr 2015 mit Falk, Staiger und Niko (BACKSPIN Stammtisch) - BACKSPIN WEB

  2. Pingback: Cro zurück in der RBA? Beef? Promophasen? Homophobie? – Das Rap-Jahr 2015 (2/3) - BACKSPIN WEB

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.