Love’N’Hate: Brand in der Vinyl-Manufaktur “Apollo Masters”, Runderneuerung der SP1200 an und Train-Writing in New York (BACKSPIN Podcast #148)

Mit einer neuen Ausgabe meldet sich das Love’N’Hate-Trio aus der Winterpause zurück. Auch im neuen Jahr geben euch Niko, Base und Dan die wichtigsten Updates aus der Welt des Untergrund-Raps und der Golden Era.

Der Start ins neue Jahr hätte durchaus besser verlaufen können: So ist Anfang des Jahres die “Apollo Masters” in Banning, Kalifornien niedergebrannt. Als Marktführer beliefert die Vinyl-Manufaktur 80% der Presswerke mit einem speziellen Lack für die Herstellung von Schallplatten. Was bedeutet das für Underground-Künstler? Und welche digitalen Alternativen gibt es für die Plattenproduktion? Doch natürlich gibt es auch erfreulichere Themen: Wie bereits vor wenigen Monaten verkündet wurde, plant die Stadt Heidelberg in Kooperation mit Torch ein Hip-Hop-Archiv in Heidelberg zu errichten. Zur Begeisterung von Niko, Dan und Base nimmt das Projekt langsam Fahrt auf. Demnach wurden die ersten Stücke aus dem Besitz von Torch und Toni-L an das Heidelberger Stadtarchiv übergeben. Auch im Hause E-Mu gibt es Grund zur Freunde. Die Firma, die sich insbesondere für die SP1200 verantwortlich zeigt, feiert das 35-jährige Jubiläum ihres Vorgängermodells, der SP12. Im Zuge dessen bietet Entwickler Dave Rossum eine Runderneuerung der SP1200 an. Stolze 7500 US-Dollar lässt sich Dave Rossum die Renovierung des Geräts kosten. Doch sollte man dafür wirklich ein solchen Betrag investieren? Mit einer Menge Love geht es dann in den Endspurt der aktuellen Folge Love’N’Hate: Denn in New York boomt der Graffiti-Trend. Wo in den 00er Jahren noch blanke Züge fuhren, wird es jetzt wieder bunt. 

Alle Folgen vom BACKSPIN Podcast

Spotify
Deezer
iTunes

 

Niko in den sozialen Netzwerken

Instagram
Twitter
Facebook

Dan in den sozialen Netzwerken

Instagram
Twitter
Facebook

Base in den sozialen Netzwerken

Instagram

 

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.