#051 – Niko, Dan und Base über Fremdenfeindlichkeit, Aretha Franklin, DJing und vieles mehr

Zeit für eine neue Episode Love’N’Hate mit Niko und den Oldschoolern Dan und Base. Wieder wird über Hip-Hop-Themen gequatscht und die ein oder andere Diskussion über die aktuelle Szene geführt. Als erstes wird kurz das Thema Fremdenfeindlichkeit eine gute Woche nach dem #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz, bei dem auch Rapper performten und sich klar gegen Rassismus und Gewalt ausgesprochen haben, aufgegriffen und unter anderen mit dem einfachen aber klaren Statement „Hip-Hop ist extrem multikulti“ kommentiert. Der Tod der Soul-Künstlerin Aretha Franklin wird natürlich auch aufgegriffen. Auch bei den nächsten zwei Themen geht es um das rein Musikalische im Hip-Hop, wenn zum einen die drei die Diskussion führen, ob man Autotune mit Doping vergleichen kann und zum anderen inwiefern DJing anscheinend immer mehr an Stellenwert verliert. Ein wenig mehr in die politische Richtung geht es bei dem letzten Thema, bei dem es um die Vorbildfunktion der Rapper im Hinblick vor allem auf die Verherrlichung von Drogen und Gewalt und die fehlende Message der „new generation“ geht. In den letzten Minuten wird noch ein kommendes Podcast-Projekt von Niko und Base angekündigt.

 

 

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.