Photograph: Eric Anders (aus BACKSPIN Mag #113)

Das Frauenfeld -Open-Air ist bekanntlich bestückt mit unglaublich vielen internationalen Acts. Ein Gefühl von einer Überdosierung bleibt einem da ab und an nicht erspart. Aber ein Blick auf das diesjährige Line-up ließ mich durchhalten. Wann sonst würde ich wohl Run DMC wieder auf einer Bühne sehen? Gespannt, wie die Show ohne Jam Master Jay ablaufen würde, begab ich mich für die obligatorischen ersten drei Songs zum Fotografieren in den Bühnengraben.

Was dann kam, haute mich schlicht aus den Socken. Run und DMC, diese beiden Elder Statesmen des Hip-Hop, brannten ein Feuerwerk ab, das sich sehen lassen konnte. Die alte Ami-Schule eben. Und eine Gedenkminute für Jam Master J gab es freilich auch.

Vier DJs hatten Run DMC im Gepäck, die sich während der Show abwechselten. Und auch den Sohn von Jam Master Jay hatten sie dabei und holten ihn für ein Stelldichein auf die Bühne.

Für die letzte Minute im Bühnengraben wechselte ich noch schnell das Objektiv und setzte mein Fisheye ein. Ich hielt die Kamera hoch und versuchte, so nah wie möglich an die gut und gerne drei Meter hohe Bühne zu kommen. Zehn Mal drückte ich ab und konnte so auch einen der raren Momente während der Show festhalten, in dem Run und DMC unmittelbar nebeneinander auf der Bühne standen. Die meiste Zeit nämlich wirbelten die beiden on Stage umher, als wären sie gerade einmal 20 Jahre alt.

Nach den ersten drei Songs musste ich dann raus aus dem Graben. Ich ging zurück ins Publikum, stieß mit einer Freundin auf ihren Geburts- tag an und wir genossen zusammen den Rest der Show.

 

Text: Eric Anders

The following two tabs change content below.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.