Nobodys Face – „Follow Me“

nobodys-face-niemandsland-coverIn den vergangenen zehn Jahren trat Nobodys Face vornehmlich als Teil des Green Berlin Kollektivs rund um Marsimoto, Marterias grünem Kiffer-Alter Ego, dessen Karriere er bereits seit Jugendtagen begleitet, auf. Jetzt wagt der Musiker auch auf Solopfade, im November soll sein Debütalbum „Niemandsland“ erscheinen. Mit „Follow Me“ gibt es jetzt einen ersten Vorgeschmack auf das Album zu hören, das farbenfrohe Video wurde von Bastian Wienecke beigesteuert und erinnert von der Ästhetik an frühere Werke des Kalifornischen Producers Flying Lotus. Das Instrumentalalbum soll am 11. November in die Läden kommen, mit an Bord sind neben den Green Berlin Kollegen Marsimoto und Kid Simius auch zwei Studionachbarn des Rostockers, Tua und Chefket. „Niemandsland“ wird als Schallplatte und digital über Four Music erscheinen.

Nobodys Face – „Niemandsland“ vorbestellen

 

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

0 Comments

  1. Pingback: Nobodys Face feat. Tua - "Hektik"

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.