Alles Relevante von Zugezogen Maskulin bis Young Thug. Der BACKSPIN News Überblick am Freitag.

news Überblick

9. Jace – “Gib mir was ab” (Prod. Skool Boy und Maro)

Mein Name ist 21 Savas” stellt sich Hamburgs Newcomer Jace in seinem neuen Video “Gib mir was ab” vor. Das “Vorschuss“-EP, der dieser Song entnommen ist, erschien in der gestrigen Nacht. Natürlich lassen es sich die FlavourGang-Jungs auch nicht nehmen, das Release heute Abend im Westwerk gebührend zu feiern. Das Video zu “Gib mir was ab” entstand übrigens auf dem Spektrum, sowie seinem großen Festival-Bruder Dockville. Dem einen oder andere aufmerksamen Festival-Besucher wird vielleicht ein junger Mann aufgefallen sein, der mit Boombox und Warnweste ausgestattet ein wenig für Unruhe sorgte. 

Hier könnt ihr “Vorschuss” digital erwerben!

Hier findet ihr Zinos Bericht vom Spektrum inklusive Einblick in den Videodreh von “Gib mir was ab”

10. Miami Yacine Feat. Zuna – “Großstadtdschungel”

Weiter gehts bei Miami Yacine. Der Promo-Zug rollt unaufhaltsam Richtung Debüt-Album “Casia“, welches am 13. Oktober erscheint. Gestern Nacht wuchs Miami Yacines Bibliothek auf den einschlägigen Streaming-Kanälen, welche im Gegensatz zu den Klickzahlen noch recht dürftig aussieht, um einen neuen Track namens “Großstadtdschungel“. Auf dem Song findet sich ein Feature von KMN-Kollegen Zuna. Stil-technisch bleibt sich Miami Yacine treu. Auch thematisch überrascht er wenig. Der sehr melodisch gesungene C-Part kann allerdings einiges. Ob das Album den immensen Erwartungen nach dem Überhit “Kokaina” halten kann, bleibt abzuwarten. 

Hier könnt ihr “Casia” vorbestellen!

11. A Boogie wit da Hoodie Feat. PnB Rock und Youngboy Never Broke Again – “Beast Mode”

Nach Aminé und XXXtentacion ist nun ein weitere XXL Freshman dran. Nach seinem Hit “Drowning” mit Kodak Black meldet sich A Boogie wit da Hoodie mit der zweiten Single aus seinem Debütalbum zurück und kündigt die Platte auch direkt für den 29. September an. “Beast Mode” heißt die neue Single und wird begleitet von PnB Rock und Youngboy Never Broke Again. Auch wenn man meinen könnte Boogie habe sich seine Feature Partner auf dem neuen Track aufgrund der ähnlich ausufernden Künstlernamen eingeladen, beweist vor allem zweitgenannter das Gegenteil. Wir bleiben gespannt auf das Debüt des New Yorker. 

12. iLoveMakonnen Feat. Rae Sremmurd – “Love” (Prod. MikeWillMadeIt)

Noch vor kürzester Zeit hätte man bei der Kombo ILoveMakonnen, Rae Sremmurd und MikeWillMadeIt die reinste Hip-Hop-Nummer erwartet. Aber leider falsch gedacht. Der ehemalige Drake-Protegé öffnet sich mehr und mehr der Gitarren-Musik. Die Produktion der neuen Single klingt nicht nur nach Pop-Punk um Blink182, sondern hat Travis Barker, seines Zeichens Drummer der eben angesprochenen Kapelle, auf dem Beat. Zwar muss man sich erst an die ungewohnte Kombi aus Auto-Tune geschwängerten Parts auf soften Gitarren-Riffs gewöhnen, allerdings könnte sich hierraus eine echte Erfolgsformel entwickeln. 

13. DJ Kayslay Feat. Tech N9ne, Busta Rhymes und The Game – “Jealousy”

DJ Kayslay bringt Tech N9neBusta Rhymes und The Game zusammen für den Track “Jealousy”. Ein Produkt das sich definitiv hören lässt. Der Beat wird vor allem Tech N9ne gerecht, denn der Doubletime Rapper ist meistens auf sehr starken, energiegeladenen Intstrumentals zu finden. DJ Kayslay selbst hat ert kürzlich sein Album  „The Big Brother“ veröffentlicht, auf dem auch noch andere Größen wie Jadakiss, Kevin Gates, Ice T und Kool G Rap zu finden sind. In DJ Khaled Manier featuret das Album so viele Artists, dass man kaum den Überblick behält.


 

The following two tabs change content below.
Vom Soziologen*innen-Debattiertisch in Tübingen direkt in die BACKSPIN-Redaktion in Hamburg.

Seiten: 1 2 3

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.