Navid Tufan – „Taxi“

Navid

Über drei Monate nach Release seines Debütalbums „Je suis Navid“ präsentiert uns Navid Tufan ein weiteres Video aus seinem Release. Auf „Taxi“ erzählt der Essener aus der Sicht eines Taxifahrers, der an einem Freitag, dem Feiertag von Muslimen, in eine kleine Glaubenskrise fällt. Produziert wurde das stimmungsvolle Instrumental von Joshimixu. Visualisiert wurde der Storyteller von L’Authentikk.


Unter dem Video wurde startete ein Fan eine Diskussion rund um die PR-Arbeit von Tufans Label Wolfpack Entertainment. D-Bos Label zeigt sich interessiert und antwortet. Die Berliner können die Kritikpunkte bezüglich ihrer Arbeit nicht ganz nachvollziehen und begründe ihr Handeln in einem langem – Achtung Unwort – Statement. So gibt es keine Zauberformel einen Künstler aufzubauen und das bisher Erreichte sei bereits beachtlich. Die Diskussion verlagerte das Label auf Facebook. Was sagt ihr zu der Thematik? Wir finden den transparenten und ehrlichen Umgang des Themas beachtlich.

Bisher veröffentlichte der Ruhrpotter noch zwei weitere Videos: „9/11 / Je suis Navid“ und „Mensch“. Uns konnte das Release überzeugen. Desweiteren sprach Shana ihn im Interview.

The following two tabs change content below.
Moin! Aachener, der irgendwas mit Medien studiert, ungern über sich in der Dritten Person schreibt und fest zu BACKSPIN gehört. Kopf ist kaputt, aber Beitrag is nice, wa.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.