Anzeige: Die Mu-so von Naim im Test

Naim
Die freundlichen Kollegen von Naim haben uns ihr Wireless-Musiksystem „Mu-so“ zum Testen bereit gestellt. Wir haben das HiFi System getestet. 
 
 

Die Präsentation der Mu-so ist, von der Verpackung an, darauf ausgelegt intuitiv und praktisch zu sein. Wenn man den Karton öffnet, fällt einem zuerst die Anleitung ins Auge, die mehrsprachig und mit Bildern den einfachen Aufbau der Box erklärt. Stromkabel, Fernbedienung und ein Netzaddapter für Amerikanische Steckdosen liegen bei und ermöglichen einen unkomplizierten Aufbau, denn mehr Kabel, als das Stromkabel braucht die Mu-so nicht.

Packt man den All-in-one-Player aus, fällt einem sofort die hochwertig verarbeitete Aluminium Verkleidung auf, die den massiven Holzkorpus schützt und für eine gleichmäßige Wärmeverteilung sorgt. Auch sonst ist die Mu-so ein echter Hingucker. Mit ihrem minimalistischen Stil, lässt sie sich so gut wie in jedem Zimmer platzieren. Ein weiteres Highlight ist das eigens designte Touchpad auf der Box. Hiermit lässt sich die Lautstärke manuell anpassen und auch direkt vom Gerät aus eine Wiedergabequelle, oder einer von mehreren voreigestellten digitalen Radiosender ausgewählt werden. Für die Bedienung aus der Ferne, liefert Naim noch eine Fernbedienung mit, die auch das Dimmen, der LEDs der Mu-so ermöglicht.

 

 
 
 
Hat man die Mu-so ein mal im Zimmer aufgestellt, muss man sie nur noch mit dem hausinternen W-Lan verbinden, was dank der eigens von Naim entworfenen „Naim App„, die sowohl für Android und iOS verfügbar ist, innerhalb weniger Minuten erledigt ist. Ein Mal verbunden, bietet die Box Unterstützung für die Streamingdienste Spotify und Tidal, Apple AirPlay und UPnP™ und kann somit gemütlich von Rechner, Handy oder Tablet bedient werden. Auch eine Verbindung über Bluetooth ist ganz ohne W-Lan möglich. Durch die einfache Bedienung der App, bietet sich das Wireless-Musiksystem perfekt dazu an, auch als Multiroom-System benutzt zu werden.
 
Spielt man dann Musik ab, wird einem sofort klar, warum man es hier mit einem Produkt von Musikliebhabern, für Musikliebhaber zu tun hat. Das 450 Watt System sorgt mit sechs Lautsprechern für die präzise Wiedergabe jeder Frequenz. Hier kommt auch ein 32-Bit Prozessor zum Einsatz, der den Signalfluss zu den Lautsprechen steuert. Die Leistung des Prozessors wurde durch die Erkenntnisse, die Naim bei der Entwicklung von Car-Audio-System für Bentley gewann. Das Bassreflex-System sorgt für kräftige, aber präzise Bässe und dafür, dass die Mu-so den ganzen Raum gleichmäßig mit Klang füllt.
 
 
Insgesamt ist die Mu-so von Naim einer der besten All-in-one-Player, die man sich als HiFi-Liebhaber derzeit kaufen kann. Die Mu-so gewann nicht ohne Grund einen der Red Dot Design Awards, für das Gehäuse und auch der Klang ist unbestechlich und wie gemacht selbst für die empfindlichsten Ohren. Ob dicke Bässe, zarte Akustik oder klarer Gesang, die Naim Mu-so liefert immer den perfekten Klang. 
 
Die Mu-so Qb bietet sich als kompakte Ergänzung, für ein Multiroomsystem an. Informationen darüber und über die verschiedenen Anpassungsoptionen der Mu-so Naim, findet ihr auf der Homepage des Herstellers.
 
 
 
 
 
 
The following two tabs change content below.
Stuttgarter Heidelberger, der in Hamburg ist, sich in der Musik zuhause fühlt und von Hannes Wader erzogen wurde Hip-Hop zu lieben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.